Zwote bleibt auf Kurs Platz 3!

Am Montagabend waren in der Sauna an der Lewerentzstraße die Sportskameraden aus Süchteln-Vorst zu Gast. Als kleines Dankeschön  für die kurzfristige Verlegung sponsorten die Gäste einen Kasten Gerstensaft, der glücklicherweise den Weg in den Kühlschrank fand, um nach dem Spiel einer echten Erfrischung zu dienen.

Zum Spiel: Süchteln-Vorst komplett (ausgenommen von ihrem Langzeitausfall), wir hielten mit Dennis, Sven, Lars, Stephan, David und Dominic dagegen. Unser Einserdoppel war wieder am Start und es zeigte genau warum die Wienandsnichtbrothers zusammen spielen dürfen (3:0). Sven/David (1:3) ehe Stephan/Dominic (3:2) die Führung zum zwischenzeitlichen 3:1 ausbauten, da Dennis trotz Frühdienst loslegte wie die Feuerwehr und sein Einzel vor dem 3er Doppel beendete (3:0).

Sven gewann zwar den ersten Satz gegen den Spitzenspieler der Gäste,  musste dem Herrn Domnik jedoch trotzdem in 4 Sätzen gratulieren. Das mittlere Paarkreuz war am heutigen Tag besonders gut aufgelegt. Lars und Stephan zeigten wie von ihnen in letzter Zeit  gewohnt sichere und präzise Spiele, in denen ihre Gegner mit (3:0, 3:0) das Nachsehen hatten. Im Grunde wollten sie sich bei den tropischen Temperaturen nur nicht so viel bewegen. Nun stand es 5:2 aus unserer Sicht.

Nachdem David sein Einzel auch relativ locker 3:0 nach Hause schaukelte, musste unser „Fohli“ sich mehr anstrengen. Doch leider gingen alle drei Sätze zu 9 an den Gegner. Dadurch, dass Dennis wie im Hinspiel die Gegnerischen Nr. 1 nicht bezwingen konnte, stand es 6:4 und jeweils Sven und Lars befanden sich im Entscheidungssatz.

Man kann sich ausmalen wir knapp es geworden wäre, hätten sie nicht beide das 5-Satzspiel für sich entscheiden können. Beim Stand von 11:10 verwandelten die beiden Blau-Weißen ihren Matchball zum Zwischenstand von 8:4. Stephan ließ sich nicht lumpen und machte kurzen Prozess (3:0, vielleicht ein Klimavorteil am heutigen Tage durch den Aufenthalt in Florida) zum Endstand von 9:4.

Die Revanche aus dem Hinspiel (8:8, in sehr veränderter Aufstellung) ist somit geglückt und die Zwote setzt sich auf dem 3. Tabellennplatz fest. Wer weiß wozu dieser noch gut ist, da im letzten Jahr die Tabellendritten ebenfalls eine Aufstiegsrelegation gespielt haben.

Beim anschließenden gekühlten Bier und später bei Amalfi, der Stammpizzeria, wurde der Sieg gemütlich mit Speis und Trank gefeiert. Wer weiß ob wir die sympathischen Gäste aufgrund der Gruppeneinteilung nächstes Jahr wiedersehen, doch ist es immer schön mit neuen Gesichtern und Spielsystemen. Am Freitag steht das nächste Heimspiel gegen Straelen-Wachtendonk auf dem Plan. Leider ohne Dennis, doch dafür mit Andreas dürfen die Zuschauer dort mit Sicherheit schöne und spannende Spiele erwarten. Also kommt alle vorbei! Bis Freitag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.