Blau Weißes Finale bei der Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft

 

 

 

Im schönen Stadtteil Essen-Kupferdreh fand gestern der Bezirksentscheid (Bezirk Düsseldorf) zur Deutschen Meisterschaft in der Herren B Klasse (bis 1800 Punkte) statt. Blau Weiß Krefeld stellte zwei Teilnehmer durch David Metzger und Stephan Gundlach, welche sich erst im Finale über den Weg laufen sollten. Da der Gewinner jedes Bezirksentscheides zur Deutschen Meisterschaft in Chemnitz am 16./17. Juni reisen darf und sich dort mit der Konkurrenz aus dem ganzen Land messen wird, ist Blau Weiß Krefeld dort auf jeden Fall vertreten!

Beide konnten ihre Gruppe souverän als Tabellenerster abschließen und marschierten bis ins Halbfinale. Dort traf Stephan auf unseren Neuzugang Sammi.

In einem engen Spiel konnte sich Stephan zuerst eine 2:0 Satzführung erspielen. Danach war Sammi der aktivere Spieler am Tisch und kämpfte sich verdient zurück, bevor der Entscheidungssatz dann doch recht deutlich mit 11:3 an Stephan ging. Im zweiten Halbfinale setzte sich David in knappen Sätzen, jedoch deutlich im Satzverhältnis mit 3:0 gegen den durch seine unorthodoxe Spielweise bekannten Klasberg durch.

Beide Akteure erwarteten eine enge Kiste, da die bisherigen Duelle jeweils erst im Entscheidungssatz entschieden werden konnten. David erwischte den besseren Start, doch Stephan kam auf ein 8:9 aus seiner Sicht heran. Ein kurioser Ballwechsel sollte den Satz entscheiden. Stephan spielte den Aufschlag mit dem Daumen und dem Belag, in einer Bewegung ist dies beim eigenen Service erlaubt, doch fing er den hohen Return von David reflexartig, in der Meinung regelwidrig gespielt zu haben, mit der Hand auf und es stand 10:8 für David, der kurz danach seinen Satzball verwandeln konnte.

 

 

 

Es entwickelte sich ein komisches Spiel, beide Spieler dominierten jeweils 2 Sätze bis es im Entscheidungssatz sehr ausgeglichen war. Beim Stand von 4:5 konnte Stephan in bis dato gut vorbereiteten Ballwechseln,  zwei einfache Bälle nicht verwandeln und ließ David davonziehen. Er kämpfte sich wie im ersten Satz erneut heran, bevor David beim Stand von 8:7 mit herausragenden Bällen das Spiel für sich entscheiden konnte. Endstand 11:7 und damit vertritt David Metzger Blau Weiß Krefeld in Chemnitz. Stephan ist auf einer guten Nachrückerposition und somit besteht die Hoffnung ggf. mit David zusammen zur DM zu fahren.

Stephan (l.) und David (r.)

 

 

Neuzugänge 3 + 4

Eine gute Nachricht zum Start in den Mai. Nachdem Nico und Selena uns bereits über einen Wechsel zur neuen Saison informiert hatten, können wir nun zwei weitere Neuverpflichtungen vorstellen. Sammi Saban und Andreas Reclik werden in Zukunft in der Lindenstraße aufschlagen! Nächste Woche versuchen beide an der Halleneröffnung teilzunehmen um sich auch persönlich den Mitgliedern vorzustellen.

Sammi (l.) und Andreas (r.)

Sammi pausierte zwei Jahre und war vorher für Borussia Düsseldorf in der Verbandsliga aktiv. Seit der Rückrunde ist er bereits wieder an der Platte zu finden und stößt mit seinem Teamkameraden aus dem oberen Paarkreuz der Bezirksklasse vom TTC Benrath zu uns. Beide sind hoch motiviert, werden uns mit Sicherheit weiterhelfen und freuen sich auf die Herausforderung bei Blau Weiß. Herzlich Willkommen!

 

Kameraden, wir kehren heim!

Donnerstag 26.04.2018 – 18:00 Uhr Treffpunkt Lewerentzstraße zum Transport der Platten (tragen, einladen, ausladen etc.)

Im Anschluss wird eine außerordentliche Versammlung bezüglich der neuen Saison in der Halle Lindenstraße durchgeführt!

Erste siegt 9:6 im Kellerduell gegen Wesel, Zweite und Dritte souverän!

 

Die Erleichterung war in der Halle deutlich zu spüren und besonders beim Akteur im letzten Einzel der Partie. Soeben hatte Stephan seinen dritten Matchball verwandeln können und verhinderte somit ein entscheidendes Abschlussdoppel. Mit einem 9:6 erspielte sich die erste Herrenmannschaft in der Verbandsliga die nächsten Punkte. Nächste Woche reicht eine 3:9 Niederlage in Bockum  ggf. sogar zum direkten Klassenerhalt. Dazu aber später mehr.

Die Gäste aus Wesel reisten in Bestbesetzung an, unsere Jungs mussten verletzungsbedingt auf Sven, für den die Saison bereits beendet ist, verzichten. Für ihn kam Stephan in die Mannschaft, der an der Seite von Maik im Doppel 2 leider mit 1:3 das Nachsehen hatte. Das etatmäßige Doppel 1 (Danilo/David) erwies sich erneut als Punktgarant für die Blau Weißen. Leider erwischten Dennis und Shakjir einen schwarzen Tag im Doppel. Eine durchaus unnötige 1:3 Niederlage bedeutete einen Zwischenstand von  1:2 und das wir in den Einzeln noch mehr gefordert sein würden. Denn im Hinterkopf schwebte immer, dass ein hoher Sieg (9:4 oder besser) bereits am heutigen Tag die Teilnahme an der Relegation bedeutet würde.

Danilo konnte souverän mit 3:0 gegen Gerth M. ausgleichen. Sein Bruder Gerth. W, einer der Topspieler im oberen Paarkreuz, hatte mit David eine härtere Nuss zu knacken als es ihm lieb war. David erspielte sich 3 Satzbälle, konnte jedoch keinen davon nutzen. Im nächsten Satz vergab er leider eine 8:2 Führung noch in der Verlängerung, ehe der dritte Satz mit 8:11 die Niederlage bedeutete. Nun war die Mitte an der Reihe. Maik tat sich zu Beginn schwer, bevor er im sehr spinnorientierten Spiel im fünften Satz stark die Nerven behielt. Dennis führte überragend 2:0 und 8:3, konnte den Satz jedoch nicht nach Hause bringen. Plötzlich stand es 2:2, doch auch dieser Entscheidungssatz sollte zu Gunsten der Krefelder ausgehen. Spiel gedreht 4:3 Führung. Unten war Shakjis Spiel schnell beendet (3:0) und er erhöhte auf 5:3. Stephan kämpfte sich gegen einen am heutigen Tag bestens aufgelegten Leon Becks in das Spiel und konnte den ersten Satz für sich entscheiden. Eine 8:5 Führung im zweiten reichte nicht aus um für eine 2:0 Satzführung zu sorgen. Der Gegner stellte sein Spiel ein wenig um und auf die brachiale Vorhandpeitsche hatte Stephan keine passende Antwort. Das Spiel endete 1:3 und somit war es das zur Halbzeit erwartete enge Match, Zwischenstand 5:4.

Maik konnte beide Einzel gewinnen!

Unser oberes Paarkreuz konnte die Ausbeute konstant gestalten. David siegte 3:0 und Danilo hatte leider mit 1:3 das Nachsehen. Nun folgte der Grundstein, der uns zum Erfolg führen sollte. Erneut waren es Dennis und Maik, die die Blau Weiße Fahne in die Höhe gleiten ließen. Beide zwangen ihre Gegner mit 3:1 in die Knie. 8:5 und Shakjir konnte den Sack zumachen. Leider ohne großen Erfolg. Er fand an diesem Tag ebenso kein Rezept gegen die Gegnerische Nummer 5. Eine 0:3 Niederlage stand am Ende auf dem Spielbericht und es ging weiter. Stephan, den Dennis am Tisch noch nie so nervös gesehen hatte, zitterte sich zum ersten Satzerfolg. Der Zweite ging in der Verlängerung an Wesel, doch schien das wohlbekannte „Eisen“ langsam zu verschwinden. Die nächsten beiden Sätze gingen locker an Krefeld!

Das letzte Spiel des Abends

Endstand 9:6! Man hat die rote Laterne an Wesel übergeben und kann sich aus eigener Kraft mindestens die Abstiegsrelegation sichern, da Wesel bereits alle Spiele absolviert hat. Um das Spielverhältnis positiver als das er Weseler gestalten zu können, sind 3 Spielgewinne im letzten Saisonspiel notwendig. Die Nachricht, dass Kempen seine Mannschaft am Montag aus der Verbandsliga zurückziehen wird, könnte bedeuten, dass somit der direkte Klassenerhalt gelingen könnte. Doch wie das Wortspiel des Konjunktivs zeigt, weiß darüber keiner so genau bescheid.

Besonderer Dank an die Vierte Mannschaft, die Jugend und Peter für die bombastische Unterstützung!

Zweite und Dritte erzielen hohe Siege

Freitag hatten die Vertretungen aus Anrath einen schweren Stand an der Felbelstraße. Gegen eine sehr ersatzgeschwächte Truppe setzte sich die Zwote souverän mit 9:2 durch. Ein Doppel sowie David mussten gratulieren, das vielleicht auch zeigt, dass ein wenig Training von Vorteil sein könnte. Daniel und Cedric punkteten je zweimal, dazu waren Lars, Daniel und Justus gewohnt erfolgreich. In der Bezirksklasse spielen alle Akteure positive Bilanzen.

Die Dritte ließ sich nicht lumpen und gewann mit 9:3. Ein Doppel, Dominic und Günter waren hierbei leider nicht erfolgreich. Rouven, Andre und Peter je 2x, sowie 2 Doppel, Wolfgang und Roland sorgten für die Punkte. Die Aufstiegsrelegation wird am 09.05 stattfinden. Bis dahin wird weiter fleißig trainiert um auch die minimalste Chance ggf. nutzen zu können. Mehr Informationen erreichen euch dazu in den nächsten Wochen!

 

Letztes Heimspielwochenende

Abseits der viel diskutierten Hallensituation bricht bereits der vorletzte Spieltag der Saison an, der gleichzeitig der vorerst letzte in fremder Heimat sein soll. Ein großer Dank geht an dieser Stelle an die Vereine KTSV Preußen Krefeld sowie TS 1872 Krefeld für die Unterstützung! Ebenso an den TSV Bockum in der Anfangszeit.

In vielen Ligen ist bereits das meiste entschieden, woanders geht es noch um alles. Das beste Beispiel ist unsere 1. Herrenmannschaft, die am Samstag das absolute Endspiel um den Abstiegsrelegationsplatz in der Verbandsliga zu absolvieren hat. Mit einem Sieg würde man den direkten Konkurrenten aus Wesel überholen. Kommt alle rum, die Halle muss brodeln.

Bereits heute Abend leuten die II und III Mannschaft jeweils gegen Anrath den Saisonausklang ein. Für die zweite geht es im nicht mehr viel, gerne möchte man dritter werden, dazu werden 2 Siege aus den letzten beiden Sielen benötigt. Die dritte hat sich bereits für die Aufstiegsrelegation zur Kreisliga qualifiziert und kann locker aufspielen. Der Termin für die Relegation wird derzeit noch mit Bockum verhandelt.

Die IV. Mannschaft kann sich am Sonntag mit einem Sieg gegen Schiefbahn bereits den dritten!! Tabellenplatz sichern. Als Aufsteiger ist dies eine überragende Leistung. Möglicherweise würde dann im letzten Saisonspiel ein 8:8 ausreichen um die Vizemeisterschaft unter Dach und Fach zu bringen. Diese würde die Mannschaft ebenso zur Aufstiegsrelegation berechtigen.

Viel Erfolg!

Update Hallensituation

Liebe Mitglieder, liebe Freunde des TTC,
viele fragen sich sicherlich, wann es wieder zurück in die TH Lindenstraße gehen wird. Das Wichtigste daher zuerst: Der Verein wird nach der Saison umziehen!

Es gibt noch einige Komplikationen und weiteren Klärungsbedarf mit der Stadt Krefeld. Hintergrund ist die Durchrostung sämtlicher Tische im Eigentum des Klubs. Die ziemlich wahrscheinliche Ursache aus unserer Sicht ist die Zubereitung von warmen Mahlzeiten innerhalb der Sporthalle/Materialgarage während des Zeitraums der Nutzung als Flüchtlingsunterkunft. Der Schaden dürfte hier aus unserer Sicht aufgrund der dauerhaften Beanspruchung durch den heißen Wasserdampf hervorgerufen sein. Dies ist aber nur eine Vermutung.

Leider wurde uns heute von der Stadt mitgeteilt, dass man sich nicht in der Verantwortung sieht, u.a. da es keine schriftliche Vereinbarung über die Unterbringung der Sportgeräte unseres Vereins gibt (nach 30 Jahren als Mieter ein ziemlicher Hohn aus unserer Sicht). Auch bei der Einweisung der Flüchtlinge erfolgte keine Vereinbarung über die weitere Lagerung der Tische, weshalb man seitens der Stadt argumentiert, dass sich niemand seitens des Vereins um die Geräte kümmerte. Hier wird außer Acht gelassen, dass wir innerhalb eines Tages obdachlos wurden und mit Glück und Unterstützung des KTSV Preußen Krefelds überhaupt eine Unterkunft fanden, in der naturgemäß nicht sonderlich viel Platz für alle Tische vorhanden war und des weiteren, dass die Tische problemlos im Materialbereich untergebracht waren.

Diese Situation ist sehr unschön. Wir können Euch, liebe Blau-Weiße, aber versprechen, dass wir weiterhin alles weitere versuchen werden, um hier entschädigt zu werden und um unser Recht kämpfen.

Bis dahin freut Euch auf die Rückkehr…

 

 

1. Herren – es geht um die Wurst!

Am kommenden Samstag spielt unsere erste Mannschaft zu Hause gegen Wesel. In diesem Spiel geht es darum, die Relegation noch zu erreichen!

Die Mannschaft würde sich über zahlreiche Unterstützung freuen!

Für das leibliche Wohl wird gesorgt.

4-te holt 4 Punkte am Wochenende

Am vergangenen Samstag ging es nach Moers zum TV, Tabellenschlusslicht. Alle waren ziemlich entspannt, lediglich der neue 6-er – Frederik – war ein wenig aufgeregt vor seinem ersten Einsatz in einer Herrenmannschaft, gab sich jedoch äußerlich ganz cool – typischer Krülls.

Die Spiele verliefen wie erwartet, nur das D3 – Kallle & Fredi – haben im vierten Satz verloren. Das Doppel sah aber gut aus, Fredi verteilt, Kallle knallt, 2 knappe Sätze haben leider nicht gereicht.

 

Rest der Spiele ziemlich klar @BW, Martin musste gegen die 1 im fünften in Verlängerung, cool geblieben und zu 14 den Zähler geholt.

Darek im fünften, nach 2:8 verkürzt unter anderen mit 3 Nassen auf 9:9, Gegner nimmt Auszeit, gefühlt eine halbe Stunde, bringt aber nix, Darek eiskalt 2x Vorhand – Spiel geht an BW.

Fredi nach anfänglichen Problemchen dann ganz klar, 11:9, 11:6 und 11:4 – Einstand super gelungen!

Kallle traf am Samstag fast alles, peitschte den Gegner zu 3, 1 und 5 runter vom Feld.

Büni macht souverän den Deckel drauf – 9:1 – zum Spielbericht

Somit hat die Vierte die oberen Plätze in der Tabelle etwas enger gemacht.


Gestern ging es eigentlich um die Wurst, nicht nur für uns aber auch für Nieukerk, die den Spitzenreiter aus Vennikel zu Gast hatten. Wir mussten gegen die alten Bekannten aus Vorst, Nachholspiel. Gegen Vorst gab es schon immer schöne und teilweise sehr knappe Spiele, aber Vorst reist ohne Pannes an, dadurch waren wir schon etwas lockerer. Kaffee, Kuchen, Chicken und Pfannkuchen gab es genug, es kann losgehen.

D1 Büni & Enhar entwickelt sich positiv weiter, der erste Punkt geht nach dem vierten Satz an uns.

D2 Yasar & Darek ziemlich ratlos nach 3 Sätzen gegen Nöhles / Vogt.

D3 soll die Führung bringen, Kallle und ACHTUNG – Musab! Musab spontan reaktiviert aufgrund der Verletzungen von Jan & Jacek, kommt mit Frau und Sohnemann! Knappe 3 Sätze aber es steht 2:1 für BW!

Büni nach harten 5 Sätzen verliert gegen starken Vogt, Yasar beginnt die BW-Phase, 3:2.

Darek & Kallle bauen ohne Probleme den Vorsprung aus, 5:2.

Enhar ganz cool holt den sechsten Zähler.

Musab kämpft, merkt aber selbst, daß die Praxis fehlt, verliert 3 knappe Sätze und sagt selbst, daß er wieder trainieren will, da sind wir gespannt  😉 

Büni mit viel Geduld zu 7:3, Yasar hot aber Vogt hoter! Wieder über voll Länge und Vogt bleibt an diesem tag ungeschlagen…

Darek verpennt den ersten Satz, wird wach und es steht 8:4.

Kallle will einfach nicht sein letztes Heimspiel auf der Lewerentzstr. verlieren und gewinnt einfach in 3 Sätzen.

Ende 9:4

Schnellerfassung mit Blick auf die Partie in Nieukerk gemacht, steht noch nix. Nach ein wenig Zeitvertreib aktualisiert – und siehe da – Vennikel siegt in Nieukerk 9:4. Wir sind Tabellenzweiter mit einem Punkt Vorsprung auf Nieukerk und 3 Punkten auf FC RW Moers, welche wir noch am letzten Spieltag (20. April) vor uns haben.


Hier noch ein Mal Danke an alle Einspringer: Enhar, Fredi & Musab und alle Besucher die sich die Spiele angeschaut haben. In 3 Wochen am 15. April das letzte Heimspiel der Vierten in laufender Saison, Kaffee ist immer genug da.

Erfolgreiche Bezirksvorrangliste für Justus und Daniel

Heute durften unsere Nachwuchshoffnungen Justus Behrend und Daniel Schultais in Mönchengladbach an der Bezirksvorrangliste teilnehmen.

Hierbei konnten sich beide für die Zwischenrangliste auf Bezirksebene qualifizieren

Vorab mussten sie in einer 7‘ er bzw 8‘ er Gruppe „jeder gegen jeden“ spielen. Während sich Daniel durch den dritten Platz mit 4:2 Siegen für die Zwischenrunde qualifizieren konnte, überraschte Justus mit 6:1 Siegen und wurde in seiner Gruppe sogar Zweiter

Wir gratulieren Beiden zu dieser bärenstarken Leistung weiter so, Jungs!

Im Anhang könnt ihr die genauen Ergebnisse finden:

 

„Erste“ mit Auswärtssieg gegen Frintrop

Den Schwung aus dem Heimsieg gegen Olympia Bottrop mitnehmen wollte die 1. Herren bei der Auswärtsaufgabe gegen den Tabellen-Vierten Adler Frintrop. Ein Spiel auf Messerschneide mit unheimlich viel Kampf und auch Fortune und Pech auf beiden Seiten. Letztendlich aber mit einem enorm wichtigen 9:7-Erfolg und den nächsten beiden Punkten im Abstiegskampf für unsere 1. Mannschaft.

Der Reihe nach: Die Doppel hießen DaDa (David/Dani), Pina ConaDa (Conator/Daniel) und ShaDe(s of Blue-White) mit Shakjir/Dennis 😎

Im Hinspiel ging man noch mit 0:3 aus den Doppeln raus. Gestern legten DaDa den ersten Grundstein und holten mit einem 3:2-Sieg einen wichtigen Punkt. Es wäre durchaus mehr drin gewesen. Aber das Pina ConaDa Doppel verspielte eine 10:8-Führung im 4ten Satz noch und musste so dem Einserdoppel gratulieren. Auch ShaDe(s of Blue-White) konnten ihre Gegner nicht so verhauen wie man es erhofft hatte und so musste man sich mit einem 1:2 gegnügen. Egal: Schon einen Punkt besser als im Hinspiel!

Oben holte Dani dann das nächste „Break“ gegen Chwalek während David gegen den in dieser Saison saustark aufspielenden Kelemen das Nachsehen hatte. Da wir in der Hinserie oben 0:4 gespielt hatten, stand man nun schon 2 Spiele besser.

Schwierig war es, in der Mitte das 4:0 aus der Hinrunde zu verteidigen, aber Dennis spielte saustark gegen Rische und holte das 3:3. Parallel ging Conatore gegen Il Noppos Löbbert an den Tisch und fühlte sich eigentlich wie im Hinspiel ganz gut. 2:0 Satzführung und 9:9, alles gut soweit. Satz verloren, aber im 4ten schnell auf 5:1 und 7:3 davon gezogen. Dann Mega-Eisenarm bekommen und den sicheren Satz noch mit 8:11 verloren. Schlechter Start in den 5ten mit 2:5 zurück (u.a. ein spektakulärer Dreckspunkt von Löbbert. Aufschlag von Sven auf die eigene Kante und von dort auf die Kante des Gegners, der fischt irgendwie den Ball und platziert ihn auf die Kante von Sven. Nach dem Seitenwechsel aber wieder komplett anderes Bild. Nun fing der Frintroper an zu wackeln und verlor das Spiel noch. Damit 4:3. Yeeeeah.

Unten dann Daniel mit einer Vorhand-Salve nach der anderen gegen Grohnert aber dieser in bester Torbinho-Glittenberginho-Manier (die älteren werden sich erinnern 😉 ) mit einem Abwehrball nach dem anderen. Letztendlich fehlte die Konstanz ein wenig und die Essener konnten ausgleichen.

Shak-Attack holte dann aber mit einem hart umkämpften Sieg gegen Fork das 5:4!

Oben dann leider Dani trotz 5-Satz-Match relativ chancenlos gegen Kelemen (alle Sätze jeweils klar für Dani und Kelemen) und David zeigte den vielleicht wichtigsten (naja nicht ganz, der folgt nämlich noch) Sieg des Abends. Gegen Chwalek ging es hin und her, lauter und lauter wurde es. Und einige feine Rückhandpeitschen wurden ausgepackt. Nach einem 1:1-Satzzwischenstand dann der wichtige 21:19-Satzgewinn im 3. Satz gefolgt von einem 12:10 im Vierten. Ganz wichtiger Punkt zum 6:5.

Conator konnte sich dann dank hilfreicher Tips von Dennis gegen Rische durchsetzen und auf 7:5 ausbauen. Der Punkt war greifbar nahe.

Dennis lag dann schnell 0:2 gegen Löbbert zurück, biss sich aber richtig rein und kam noch in den 5ten Satz. Beim Stand von 5:6 spielte Dennis einen guten Topspin, der Dani bereits zum Jubeln auf der Bank animierte, blöderweise mitten im Ballwechsel und Löbbert holte den Ball noch irgendwie auf den Tisch. Dennis verschlug dann leider etwas gestört durch den Jubel den nächsten Ball. Ärgerlicher Punktverlust.  Danach gelang nicht mehr viel und die Frintroper kamen auf 6:7 heran.

Shakjir dann mit einem Mega Match unten gegen Grohnert. Aber so ist das halt auch, wenn der eine hinten alles fischt und der andere mit 2km/h zieht 😆 Tolle Ballwechsel auf jeden Fall, am Ende war Shakjir allerdings auch platt und musste so das 7:7 zulassen 👿

Daniel parallel hierzu in einem Krimi gg. Fork, in welchem fast jeder Satz in der Verlängerung entschieden wurde. Mega starke Nerven hier von Daniel und einige richtig gute Bälle. Die Bank stand mittlerweile auch. Mit etwas Glück und viel Einsatz sicherte Daniel den achten Punkt mit einem 3:1-Sieg 😎

Das Abschlussdoppel entschied nun über Sieg oder Unentschieden. Eigentlich dominierten DaDa das Abschlussdoppel ziemlich eindeutig. Bei einer 2:1-Satzführung spielten sie im 4ten Satz die Gegner bis zum 7:0(!) nahezu an die Wand. Auf einmal gelang aber nichts mehr so wirklich und man ließ sich tatsächlich noch diese Führung aus der Hand nehmen und es wurde ein mega enger Satz, den dann die Frintroper doch noch mit 12:10 (nach Abwehr von 2 Matchbällen) zum Satzausgleich holten. Unfassbar eigentlich 👿  Momentum klar auf Seiten der Essener. Doch unsere Jungs erwischten einen Topstart in den Entscheidungssatz. Aber immer dann wenn sie vorentscheidend davon ziehen konnten, kam jeweils ein „dreckiger Nasser“ der Gegner. Richtig bitter in diesem Satz. Die Jungs blieben dran und zeigten sich nervenstark! Bei 10:7 wieder ein fieser Nasser zum 10:8. Irgenwie gelang aber bei 10:9 der entscheidende Punkt zum 9:7-Sieg. Mega Jubel aufgrund einer bärenstarken kämpferischen Leistung.

Man ist jetzt irgendwie wieder da und kann aus eigener Kraft den Relegationsplatz erreichen. Das ist es, was zählt. Mit dieser Einstellung sind noch weitere Punkte drin, am besten direkt nächste Woche gegen die Zweitvertretung aus Frintrop! Daumen drücken! 🙂