Höhen und Tiefen am Ersten Spieltag

Wir beginnen mit dem Rückblick auf den Ersten Spieltag der neuen Saison in Homberg. Die Vierte Mannschaft konnte dort als Aufsteiger ein sehr gutes 8:8 erreichen! Trotz einiger Ausfälle konnte die Truppe eine Liga höher gut mit dem Gegner mithalten. Ein bärenstarker Jan (2:0) und Büni (1:1) legten im oberen Paarkreuz den Grundstein für den Punktgewinn. Ebenso konnten sie gemeinsam beide Doppel (Inkl. Abschlussdoppel) erfolgreich gestalten. Die weiteren Punkte erzielten Yasar (1:1) und Enhar (2:0) aus der Schülermannschaft, der seine gute Form der letzten Wochen bestätigen konnte. Hoffen wir, dass er sie auch in den kommenden Wochen aufrecht erhalten kann, denn am kommenden Wochenende erfolgt für die Jugend und Schülermannschaften der Startschuss.

Nicht so erfreulich erging es der Dritten Mannschaft in Rheinkamp. Schon fast traditionell ist die erste Partie im Trikot von Blau Weiß Krefeld eher unglücklich. Die Mannschaft erwischte gegen einen guten Gegner zunächst einen Kaltstart. Nach einem 1:2 aus den Doppeln, konnten Andre, Wolfgang, Roland und Dominic ihre Spiele leider nicht für sich entscheiden. Zwischenstand 3:6! Das hatte man sich anders vorgestellt. Nun folgten jedoch 4 Siege in Folge. Andre drehte ein schon verloren geglaubtes Match. Rouven und Peter überstanden den Tag ohne eine Einzelniederlage.

Dominic konnte eine 2:1 Führung nicht ins Ziel bringen

Nachdem Wolfgang dann die Partie zum 7:6 (erste Führung) für Blau Weiß gedreht hatte, wurde es im unteren Paarkreuz leider bitter für uns. Beide Spiele gingen im 5. Satz verloren. Roland kämpfte sich nach einem 0:2 Satzrückstand heran, doch konnte sich ebenso, wie das Abschlussdoppel, nicht den Sieg erspielen. Zusammenfassend war es ein schlechtes Spiel von unserer Seite mit einer leider verdienten  7:9 Niederlage. Ausschließlich Peter erlangte seine Normalform. Nun heißt es volle Konzentration auf die nächste Aufgabe am Freitag gegen Preußen zu legen. Punkten ist für das erklärte Saisonziel Pflicht!

Besser machte es die neuformierte Zwote Herrenmannschaft. Zu einer sonst ungeliebten Zeit am Sonntagmorgen machten alle Beteiligten einen fitten Eindruck. Königshof war immer ein unangenehmes Pflaster. Wir gingen 1:2 aus den Doppeln heraus, da ausschließlich Stephan/David dort Punkten konnten. Im oberen Paarkreuz war ein Klassenunterschied zu erkennen. Cedric und Lars gewannen dort am gestrigen Tage alle 4 Partien. Abgesehen von dem „Anti“ in der Mitte, gegen den Stephan erneut Schwächen aufwies. Die -16 lauern überall. Seinen Frust musste der nächste Gegner spüren, der in 3 Sätzen kaum 11 Punkte sammeln konnte. Das einzige erfolgreiche Doppel (vorne).

Tim musste, nach dem siegreichen ersten Einzel, fast ebenso dem Material Tribut zollen. Doch gelang es ihm, im Gegensatz zu seinem Teamkollegen, den Entscheidungssatz für sich zu entscheiden. Justus, unser jugendlicher Neuzugang konnte leider sein Einzel gegen Noppen nicht gewinnen. Alle Sätze verlor er knapp. David spielte nach einer knappen 2:3 Niederlage souverän auf und sorgte mit seinem Sieg im zweiten Durchgang für den Schlusspunkt. Nachdem die Zwote 4:5 zurückgelegen hatte, konnten die folgenden 5 Einzel alle für uns entschieden werden. So stand am Ende ein 9:5 Sieg auf dem Papier. Ein durchaus gelungener Start in die Saison auf dem aufgebaut werden kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.