9:4 Dritte erneut zu stark für Hüls II

Hüls kam in absoluter Bestbesetzung und einigen Zuschauern in die Turnhalle an der Felbelstraße. Beide aus dem oberen Paarkreuz sind im Verlauf der Saison noch nicht am selben Spieltag zusammen auf dem Spielberichtsbogen erschienen. Zusätzlich wurde die Nummer 1 aus der anderen Gruppe der 1. Kreisklasse im unteren Paarkreuz eingesetzt. Trotzdem reichte es nicht zu einem Punktgewinn und das obwohl Stephan wie bereits erwähnt nicht mehr spielberechtigt war und somit alle aufrücken mussten.

In den Doppeln lief es nach Plan! Die Stammdoppel Rouven/David sowie Dominic/Daniel gewann ihrerseits. Zudem Markus/Thomas 0:3 = 2:1.

Das wohl spannenste Spiel an diesem Abend!

Rouven zeigte im ersten Einzel leider nicht sein gewohntes Spiel und musste dem Gegner gratulieren (1:3). David hingegen scheint wieder zu seiner Form gefunden zu haben! Mit seinem 3:2 Sieg folgte ein kleiner Lauf. Thomas souverän (3:0), Dominic knapp (3:2) und Daniel (3:0), mit starken beschwerden und Bandage am Knöchel, stellen auf 6:2.

Markus „Rudi“ Beesen konnte zum Glück kurzfristig einspringen, verlor jedoch leider knapp in 5 Sätzen. 6:3 zum Wechsel in die nächste Runde bevor Rouven der Hülser Nr. 1 einen Dämpfer verpasste (3:2). Ein gut aufgelegter Stangier wies auch David in die Schranken.

Bei einem Zwischenstand von 7:4 zeigte Thomas eine wiederum gute Leistung und gewann 3:0. Nun musste nur noch 1 Punkt her um das Spiel für sich zu entscheiden. Dominic „ich machs in 5 Sätzen“ Fohler musste gegen Oelkers ran, den er im Hinspiel bereits geschlagen hatte. Beim Stand von 2:1 konnte er leider keinen seiner 4 Matchbälle verwandeln, wobei 3 auch mit nassen und einem „Tschoo“ abgewehrt wurden.

An der Nebenplatte hatte Daniel bereits 0:3 verloren und auch bei Markus sah es nicht gut aus, ehe Dominic den letzten Satz 11:9 für sich entscheiden konnte. Jeder weiß, dass es richtig eng geworden wäre, aber das ist ja nun auch egal.

9:4 klingt gut und nehmen wir gerne mit in das heutige Spiel gegen Homberg. Der Sieger könnte Hüls noch vom Relegationsplatz verdrängen, wobei man in Hüls die ganzen Emotionen während des Spiels nicht verstehen konnte, da man ja selbst bei einer Niederlage alles in eigener Hand hätte.

Grundsätzlich ist festzuhalten, dass beide Mannschaften in der Aufstellung in die Kreisliga gehören und mit unserem Sieg der GSV Moers nicht mehr von Platz 1 zu verdrängen ist. Glückwunsch nach Moers! Warum die Hülser Sportkameraden vor der Saison ihre II und III Mannschaft getauscht haben wissen sie wohl nur selber und in 2 Wochen steht dann fest welcher Verein von Homberg, Hüls und uns die Relegation spielen darf.

Zwote verteidigt die goldene Ananas!

Die Zwote war in Königshof zu Gast. In durchaus guter Aufstellung (Dennis, Sven, Christian, Tim, Lars, Stephan) wollte man das Spiel schnell über die Bühne gehen lassen um anschließend die Dritte unterstützen zu können! Für Christian wird es wohl das vorerst letzte Spiel gewesen sein sofern sich der Gesundheitszustand des Knies nicht verbessert. Vor dem Anschlag gab es wiederum eine, ich nenn sie mal, „typische Königshofer“ Aktion. Die eigenen Doppel zugedeckt stellten wir unsere auf. Doch leider mussten wir feststellen, dass sich erst danach beraten wurde wie denn die Heimmnschaft ihre Doppel aufstellen möchte. Grundsätzlich ein Unding und regelwidrig. Vorallem bei einem Spiel in dem mit 3 Ersatzspielern angetreten wird unverständlich. Aber einmal mehr kristallisiert sich das wahre Gesicht des Vereins aus Königshof heraus.

Die Wienandsfraktion wie gewohnt souverän (3:0), Tim/Christian nach gutem Ersten Satz (1:3) und Sven/Stephan (3:0) erspielten eine 2:1 Führung nach den Doppeln. Danach sollten wir der Heimmanschaft auch keinen Punkt mehr gönnen. Dennis 3:2 gegen Abwehr, Sven 3:1 gegen Bas und Tim 3:1 gegen den überfordeten Linkshänder stellten auf 5:1. Auch Christian, zwar mit ein wenig mehr Mühe, konnte sein Spiel für sich entscheiden (3:2).

Unten Lars und Stephan (gegen Anti) jeweils mit einem 3:1 zum 8:1 Zwischenstand. Ehe Dennis den Sack zumachte hatte auch Sven den jungen Engels bereits deklassiert. Das zeigt uns erneut, dass viele erfolgreiche Materialspieler einfach nur davon profitieren, dass andere nicht gegen Material spielen können und nicht das sie das Spiel beherrschen oder es kontrollieren könnten.

Naja 9:1, kurze Verabschiedung und ab in die nächste Halle. Freitag geht es gegen Süchteln-Vorst in eine erneute Materialschlacht!

Dritte erfüllt Ihre Plicht, jetzt folgt die Kür!

Aufgrund verletzungs- und krankheitsbedingten Ausfällen wurden die Partien gegen Forstwald und Hüls nach hinten verlegt. Durch eine Unachtsamkeit in der Aufstellung einer höheren Mannschaft hat Stephan, die Nummer 1, seine Sollstärke verloren und steht leider nicht mehr zu Verfügung. Davon lässt sich die Dritte jedoch nicht aufhalten!

Bereits Zwei von Vier Spielen in dieser ereignisreichen Woche wurden absolviert und es konnten Zwei herausragende Siege davongetragen werden. In Königshof wurden zu beginn direkt alle 3 Doppel gewonnen und lediglich David musste seinem Gegner gratulieren. Rouven 2x und Dominic, Daniel, Jan sowie Yasar gewannen ihre Einzel, was zu einem Endstand von 9:1 für Blau-Weiß führte.

Gestern stand dann das Erste der beiden Nachholspiele an. In Forstwald wollte man nach dem 8:8 im Hinspiel diesmal einen Sieg erlangen.
Eine 2:1 Führung aus den Doppeln war dafür der Grundstein. Im weiteren Verlauf des Spiels bezwang die Nr. 1 der Gastgeber Rouven sowie David und erzielt die einzigen weiteren beiden Punkte für Forstwald. Dominic zeigte sich mit Zwei Erfolgen in guter Verfassung. Auch der Rest des Teams mit Daniel, Ralph und Waldemar konnte in Ihren Einzelspielen überzeugen wodurch am Ende ein 9:3 Auswärtssieg auf dem Spielberichtsbogen stand.

Mit diesen beiden Siegen ist man weiterhin mit einem Spiel Vorsprung, einen Punkt hinter dem Relegationsplatz, auf dem derzeit der Hülser SV steht. Am Freitag steht in heimischer Halle das direkte Duell an. Mit einem Sieg könnten wir die die Hülser unter Druck setzen am letzten Spieltag gegen den derzeit 3. aus Homberg gewinnen zu müssen um uns erneut vom Relegationsplatz zu verdrängen.

Darauf wird aber keine Aufmerksamkeit verschwendet, da wir bereits am Samstag gegen Homberg (auch ein Heimspiel) antreten müssen. Ein geiles Wochenende, welches die Mannschaft am liebsten mit 4:0 Punkten abschließen möchte! Zeit für weitere Spekulationen ist dann am Montag. Zuschauer sind gerne eingeladen uns zu unterstützen!

Zwote weiterhin in guter Form! 9:3 gegen Straelen-Wachtendonk.

Gestern Abend stand das vorletzte Heimspiel der Saison gegen die sympathische Truppe aus Straelen-Wachtendonk an. Die Gäste dürften mit dem Abstieg nicht mehr viel zu tun haben und auch für uns geht es um nicht mehr so viel. Ein schönes Spiel um die goldene Ananas, die wir aber gerne für uns gewinnen wollten!

Wir ohne Dennis und Tim, dafür mit Sven, Lars, Stephan, Rouven, Thomas und Daniel. Straelen ohne Nr. 4! Die Doppel wurden wild durchgemischt und trotzdem stand es nach ihnen 2:1 für uns. Rouven/Lars (3:2), Sven/Daniel (1:3) und Stephan/Thomas (3:2). So konnten glücklicherweise 2 Fünfsatzspiele zu unseren Gunsten entschieden werden.

Lars bestätigte einmal mehr seine aufsteigende Form und schlägt den Herrn Bouten in vier Sätzen (3:1)! Sven und Stephan steuerten mit jeweils souveränen 3-Satzerfolgen (3:0) die nächsten Punkte für uns bei. Rouven durfte nach seiner Rippenverletzung kurzfristig ein wenig Spielpraxis sammeln und schlug direkt den guten Botschen in 5 Sätzen (3:2) zum 5:2, Chapeau!

Thomas erfüllte ebenfalls seine Pflicht in 4 Sätzen (3:1), wobei es auch ein Satz weniger hätte sein können wenn er auf seine geliebte Ballonabwehr verzichten würde. Danach musste Daniel feststellen, dass man in der Bezirksklasse auch als Verlierer von der Platte gehen kann (1:3). Das ergab einen Zwischenstand von 7:2 für uns.

Sven, leider erneut durch Lendenwirbelprobleme geplagt, musste Bouten gratulieren (2:3), ehe Lars mit seinem zweiten Erfolg (3:0) zum 8:3 erhöhte. In einem ansehnlichen Spiel geriet Stephan durch fehlende Konzetration zunächst mit 1:2 in Rückstand. Doch mit seiner mentalen Stärke konnte er sich am Ende dennoch durchsetzen (3:2).

So konnten die Blau-Weißen das Spiel mit 9:3 für sich entscheiden. Die goldene Ananas erhält einen extra Platz im Trophäenraum des Vereins. Diese gilt es am nächsten Freitag in Königshof zu verteidigen. Dort kann glücklicherweise auf Dennis und Tim zurückgegriffen werden! Bis dahin!

Zwote bleibt auf Kurs Platz 3!

Am Montagabend waren in der Sauna an der Lewerentzstraße die Sportskameraden aus Süchteln-Vorst zu Gast. Als kleines Dankeschön  für die kurzfristige Verlegung sponsorten die Gäste einen Kasten Gerstensaft, der glücklicherweise den Weg in den Kühlschrank fand, um nach dem Spiel einer echten Erfrischung zu dienen.

Zum Spiel: Süchteln-Vorst komplett (ausgenommen von ihrem Langzeitausfall), wir hielten mit Dennis, Sven, Lars, Stephan, David und Dominic dagegen. Unser Einserdoppel war wieder am Start und es zeigte genau warum die Wienandsnichtbrothers zusammen spielen dürfen (3:0). Sven/David (1:3) ehe Stephan/Dominic (3:2) die Führung zum zwischenzeitlichen 3:1 ausbauten, da Dennis trotz Frühdienst loslegte wie die Feuerwehr und sein Einzel vor dem 3er Doppel beendete (3:0).

Sven gewann zwar den ersten Satz gegen den Spitzenspieler der Gäste,  musste dem Herrn Domnik jedoch trotzdem in 4 Sätzen gratulieren. Das mittlere Paarkreuz war am heutigen Tag besonders gut aufgelegt. Lars und Stephan zeigten wie von ihnen in letzter Zeit  gewohnt sichere und präzise Spiele, in denen ihre Gegner mit (3:0, 3:0) das Nachsehen hatten. Im Grunde wollten sie sich bei den tropischen Temperaturen nur nicht so viel bewegen. Nun stand es 5:2 aus unserer Sicht.

Nachdem David sein Einzel auch relativ locker 3:0 nach Hause schaukelte, musste unser „Fohli“ sich mehr anstrengen. Doch leider gingen alle drei Sätze zu 9 an den Gegner. Dadurch, dass Dennis wie im Hinspiel die Gegnerischen Nr. 1 nicht bezwingen konnte, stand es 6:4 und jeweils Sven und Lars befanden sich im Entscheidungssatz.

Man kann sich ausmalen wir knapp es geworden wäre, hätten sie nicht beide das 5-Satzspiel für sich entscheiden können. Beim Stand von 11:10 verwandelten die beiden Blau-Weißen ihren Matchball zum Zwischenstand von 8:4. Stephan ließ sich nicht lumpen und machte kurzen Prozess (3:0, vielleicht ein Klimavorteil am heutigen Tage durch den Aufenthalt in Florida) zum Endstand von 9:4.

Die Revanche aus dem Hinspiel (8:8, in sehr veränderter Aufstellung) ist somit geglückt und die Zwote setzt sich auf dem 3. Tabellennplatz fest. Wer weiß wozu dieser noch gut ist, da im letzten Jahr die Tabellendritten ebenfalls eine Aufstiegsrelegation gespielt haben.

Beim anschließenden gekühlten Bier und später bei Amalfi, der Stammpizzeria, wurde der Sieg gemütlich mit Speis und Trank gefeiert. Wer weiß ob wir die sympathischen Gäste aufgrund der Gruppeneinteilung nächstes Jahr wiedersehen, doch ist es immer schön mit neuen Gesichtern und Spielsystemen. Am Freitag steht das nächste Heimspiel gegen Straelen-Wachtendonk auf dem Plan. Leider ohne Dennis, doch dafür mit Andreas dürfen die Zuschauer dort mit Sicherheit schöne und spannende Spiele erwarten. Also kommt alle vorbei! Bis Freitag!

1. Jugend feiert vorzeitigen Aufstieg in die Bezirksliga!

Am Wochenende konnte unsere Erste Jugend einen ungefährdeten 10:0 Sieg im Heimspiel gegen Wickrath verzeichnen. Damit gelang der Mannschaft als Aufsteiger der direkte Durchmarsch von der Bezirksklasse in die Bezirksliga. Zwei Spieltage vor Saisonende steht man bereits uneinholbar als Meister fest und darf nach der Sommernpause in der zweithöchsten Jugendklasse aufschlagen. Herzlichen Glückwunsch zu dieser starken Leistung! Am kommenden Sonntag wird die Mannschaft im Rahmen des Heimspiels der ersten Herrenmannschaft gebührend geehrt.

Glatter 9:2 Erfolg für die Zwote in Rheinkamp

Freitag Abend 19:30 Uhr am Rheinkamper Gymnasium in Moers. Dennis, Sven, Tim, Stephan, Thomas und Jungspund Daniel standen in der Bezirksklasse der Dritten Mannschaft der Falken gegenüber. Diese leicht Ersatzgeschwächt, doch auch wir mussten ohne Lars, d.h ohne unser Stamm- und Sptzendoppel Wienands/Wienands.

Trotzdem verliefen die Doppel durchaus zufriedenstellend. Dennis/Sven (3:2), Tim/Daniel (2:3) und Stephan/Thomas (3:0), macht einen Zwischenstand von 2:1. Im Einzel hatten wir Blau-Weißen, nachdem Dennis einem stark aufspielenden Wittfeld gratulieren musste (2:3), dann klar die Oberhand. Sven (3:0) gegen den jüngeren Graner, Stephan, in einem Spiel ohne Spielfluss (3:1), und Tim wieder einemal durch einen knappen Sieg gegen Raaymann (3:2) stellten die Weichen in Richtung Sieg.

Unten konnten Daniel und Thomas ihre Gegner jeweils in 4 Sätzen (3:1) besiegen und so stand es nun 7:2. Trotz eines gebrauchten Tages gelang es Dennis einen 0:2 Satzrückstand in seinem zweiten Einzel noch zu drehen. 8:2! Sven erlitt zuerst eine Schrecksekunde als er umknickte und „elegant“ zu boden glitt. Doch zum Glück konnte er sein Einzel fortsetzen und das Spiel mit 3:1 Sätzen für sich entscheiden.

9:2 also der Endstand! Der Abend wurde noch in einer örtlichen Lokalität bei Speis und Trank in einer wie immer lustigen Runde beendet.  Vielen Dank auch an die zahlreichen Zuschauer, die uns auswärts unterstzützt haben und für eine sehr angenehme Stimmung in der Halle gesorgt haben. Am Montag geht es in heimischer Halle gegen Süchteln-Vorst weiter wo wir alles daran setzen werden die 2 Punkte in Krefeld zu behalten! Bis dahin!

Die Zwote trennt sich 8:8 von Königshof II

Nachdem das Spiel gegen Süchteln-Vorst kurzfristig verlegt worden war, hatte die Zwote nach 2 spielfreien Wochenenden die Zweitvertretung aus Königshof zu Gast. Die Voraussetzungen Platz 3 gegen Platz 4, versprachen im Vorfeld ein spannedes Spiel um den Dritten Tabellenplatz. Die Gäste „Ersatzgeschwächt“ aus dem oberen und mittleren Paarkreuz der III. Mannschaft an 5. und 6, welche ebenfalls in unserer Bezirksklasse spielt.

Dennis/Lars gewohnt souverän (3:0),  Sven/Stephan und Tim/Christian hatten leider jeweils in 5 Sätzen das Nachsehen und so gingen wir mit 1:2 aus den Doppeln in die Einzelwettbewerbe. Oben Dennis und Sven locker flockig zum 3:2 aus unserer Sicht. Nachem Tim dem Material keine Chance ließ (3:0), musste Christian (2:3) dem Gegner gratulieren. In seiner aufsteigenden Form konnte Lars (3:1) erneut die Platte siegreich verlassen, bevor Stephan dem weiteren Material Tribut zollen musste. 5:4 zum Wechsel!

Daraufhin  erkämpfte Dennis sich ein 3:1, ehe Sven (1:3), Tim (2:3) und Christian (0:3 ) leider mit drei Niederlagen in Folge von der Platte zurückkehrten. 6:7, jetzt musste was kommen. Doch die Blau-Weißen zeigten wieder einmal, dass man eins der besten unteren Paarkreuze der Liga vorzuweisen hat, das die „Ersatzspieler“ der Gäste mit 3:2 (Lars) und 3:0 (Stephan) in die Schranken wies.

8:7, ein Punkt bereits sicher, ging es nun in das Abschlussdoppel. Leider musste Dennis frühzeitig zum Dienst und die Doppel somit umgestellt werden. Sven/Stephan unterlagen mit 0:3, wobei die Sätze mit 9:11, 11:13 und 9:11 äußerst knapp an Königshof gingen. 8:8 Unentschieden!

Durch diesen Punkt konnte der3. Platz gefestigt werden, da die Kontrahenten aus Königshof noch gegen Hüls sowie Homberg antreten müssen und bei einem Spiel mehr, ausschließlich 1 Punkt vor uns liegen. Es gilt nächsten Freitag in Rheinkamp erneut eine gute Leistung vorzuweisen um weitere Punkte zu sammeln, bevor es am Montag 13.03 zu Hause in das Nachholspiel gegen Süchteln-Vorst geht.

Bis dahin!

1. Jugend ist Mannschaftskreismeister!

Die Erste Jugendmannschaft von BW Krefeld stand gestern Abend im Finale der Offenen-Kreis-Mannschaftsmeisterschaft.  Gegner war der Tabellenzweite aus der Jungen Bezirksliga Anrather TK, der eine leichte Favoritenrolle hatte, da sie eine Liga höher als die Blau-Weißen spielen.

Auf neutralem Boden in Forstwald konnten unsere Jungs direkt in den Doppeln das Zepter in die Hand nehmen. David/Daniel gewannen nach Satzrückstand 3:1 und auch Justus/Nico hatten mit ihren Kontrahenten bei ihrem 3:1 Erfolg wenig Probleme.

Nun waren die Einzel an der Reihe. Daniel konnte seine gute Form bestätigen und Kohze in 3 Sätzen besiegen. Daraufhin musste Justus leider einer am heutigen Tag stark aufspielenden Nr. 1 der Anrather in 3 Sätzen gratulieren, was einen Zwischenstand von 3:1 bedeutete.

Im unteren Paarkreuz ging in beiden Spielen jeweils der Erste Satz an Anrath, doch sowohl Nico als auch David zeigten großen Kampfgeist und drehten die Partien in 4 Sätzen zu ihren Gunsten in. Dies sollte eine Vorentscheidung in einem Finale sein, welches nun mit dem Zwischenstand von 5:1 für Blau-Weiß Krefeld deutlicher aussah, als es in Wirklichkeit war.

Daniel erging es gegen Vander genau wie zuvor bereits Justus und hatte kaum eine Chance. 0:3 und damit vergab er den Ersten Matchball, 5:2. Justus hingegen erwischte einen guten Start und führte schnell 2:0 in Sätzen. Parallel gewann David ebenso seine ersten beiden Sätze und es wurde klar, dass dies der Triumph für unsere Jungs werden würde.

Letztendlich war es Justus, der mit 3:1 den Sieg perfekt machte. 6:2 im Pokalfinale gegen einen klassenhöheren Gegner! Schade für David, dass sein ebenso gewonnenes Einzel nicht mehr zählte, aber man konnte beweisen, dass man mit dem wahrscheinlichen Aufstieg, nächstes Jahr in der Bezirksliga auch mehr als nur um den Klassenerhalt spielen kann.

Nach dem Spiel wurde der erfolgreiche Abend noch in einer örtlichen Pizzeria gemütlich bei einer Siegerlimo beendet und der Erste Pokalsieg einer Blau-Weiß Jugend seit 1996 begossen!

Herzlichen Glückwunsch!

 

8:8 im Spitzenspiel um den Aufstieg beim GSV Moers!

Die Dritte Herrenmannschaft war beim Tabellenführer in Moers zu Gast. Die Ausgangslage konnte nicht besser sein. Beide Teams spielten in ihrer bestmöglichen Aufstellung und so wurde ein Ritt auf der Rasierklinge in beide Richtungen, ob Sieg oder Niederlage, prophezeit, zu dem es auch kommen sollte!

Das die Doppelspiele nicht die beste Disziplin der Blau-Weißen ist wurde uns zum Start direkt wieder klar. Jedes Doppel ging mit 1:0 in Führung und konnte danach keinen Satz mehr gewinnen. 0:3, so hatten wir uns das nicht vorgestellt. Oben Rouven relativ chancenlos gegen Böcker, den punktemäßig besten Spieler der Liga, 0:4. Was geht denn hier ab?!

Es galt nicht den Kopf in den Sand zu stecken und weiter zu kämpfen, denn mit einer Niederlage wäre man im Kampf um den Aufstieg deutlich zurückgefallen. Gesagt, getan, Stephan (3:0) und Thomas (3:1) souverän zum 2:4 aus unserer Sicht. Was David passiert ist lässt sich auch nur schwer in Worte fassen. 10:1 im Ersten Satz und er hat diesen noch mit 10:12 abgegeben und Tripp zog ihm wohl mit seinem Anti auf Davids Noppe den Zahn, 2:5. Unten Daniel mit einem guten Spiel, doch leider verlor er jeden Satz knapp (0:3) und langsam wurde es richtig eng. Dominic hatte mehr Glück und konnte sein ebenso knappes Spiel mit 3:0 für sich entscheiden.

Nun folgte wohl der Wendepunkt der Partie. Im vermeintlich stärksten Paarkreuz der Moerser konnte Stephan mit einer guten Leistung (erneut 3:0) und Rouven mit einer Energieleistung in 5 Sätzen das Gesamtergebnis enger gestalten. Nur noch 5:6! Durch die aufkeimende Euphorie fand David wieder in die Spur (3:1) und auch Thomas konnte, gegen ein von ihm ungeliebtes Material, punkten. 7:6 auf einmal waren wir vorne! Moers mit dem Rücken zur Wand, doch Dominic musste leider in 4 Sätzen dem Gegner gratulieren. Daniel drehte mit einem super Spiel gegen Müller einen 1:2 Satzrückstand und sicherte uns bereits das Remis. 8:7!

Ihr wisst schon was jetzt kommt, Abschlussdoppel. 1:0 und 2:1 in Sätzen geführt und sogar 9:8 im Entscheidungssatz. Leider konnten Rouven und David es nicht ins Ziel bringen. Ein 8:8 mit vielen Höhen und Tiefen auf beiden Seiten und man muss einfach festhalten, dass wenn man 0:4 Doppel spielt es auch nicht verdient hat zu gewinnen. Im Nachhinein lässt sich mit Sicherheit von einer verdienten Punkteteilung sprechen. 0:4,3:6, 8:7, 8:8! 30:30 Sätze und 550:552 Bälle, Wahnsinn! Beide Mannschaften zeigten Moral und wir hoffen doch sehr, dass man sich in der nächsten Saison, mit einer sehr sympathischen Moerser Truppe, eine Liga höher erneut die Kräfte messen kann! Moers bleibt Spitzenreiter und wir müssen dafür nun unsere Pflicht erfüllen und dürfen wohl keine Punkte mehr liegen lassen! Alles geben, immer weiter!