Die Zwote trennt sich 8:8 von Königshof II

Nachdem das Spiel gegen Süchteln-Vorst kurzfristig verlegt worden war, hatte die Zwote nach 2 spielfreien Wochenenden die Zweitvertretung aus Königshof zu Gast. Die Voraussetzungen Platz 3 gegen Platz 4, versprachen im Vorfeld ein spannedes Spiel um den Dritten Tabellenplatz. Die Gäste „Ersatzgeschwächt“ aus dem oberen und mittleren Paarkreuz der III. Mannschaft an 5. und 6, welche ebenfalls in unserer Bezirksklasse spielt.

Dennis/Lars gewohnt souverän (3:0),  Sven/Stephan und Tim/Christian hatten leider jeweils in 5 Sätzen das Nachsehen und so gingen wir mit 1:2 aus den Doppeln in die Einzelwettbewerbe. Oben Dennis und Sven locker flockig zum 3:2 aus unserer Sicht. Nachem Tim dem Material keine Chance ließ (3:0), musste Christian (2:3) dem Gegner gratulieren. In seiner aufsteigenden Form konnte Lars (3:1) erneut die Platte siegreich verlassen, bevor Stephan dem weiteren Material Tribut zollen musste. 5:4 zum Wechsel!

Daraufhin  erkämpfte Dennis sich ein 3:1, ehe Sven (1:3), Tim (2:3) und Christian (0:3 ) leider mit drei Niederlagen in Folge von der Platte zurückkehrten. 6:7, jetzt musste was kommen. Doch die Blau-Weißen zeigten wieder einmal, dass man eins der besten unteren Paarkreuze der Liga vorzuweisen hat, das die „Ersatzspieler“ der Gäste mit 3:2 (Lars) und 3:0 (Stephan) in die Schranken wies.

8:7, ein Punkt bereits sicher, ging es nun in das Abschlussdoppel. Leider musste Dennis frühzeitig zum Dienst und die Doppel somit umgestellt werden. Sven/Stephan unterlagen mit 0:3, wobei die Sätze mit 9:11, 11:13 und 9:11 äußerst knapp an Königshof gingen. 8:8 Unentschieden!

Durch diesen Punkt konnte der3. Platz gefestigt werden, da die Kontrahenten aus Königshof noch gegen Hüls sowie Homberg antreten müssen und bei einem Spiel mehr, ausschließlich 1 Punkt vor uns liegen. Es gilt nächsten Freitag in Rheinkamp erneut eine gute Leistung vorzuweisen um weitere Punkte zu sammeln, bevor es am Montag 13.03 zu Hause in das Nachholspiel gegen Süchteln-Vorst geht.

Bis dahin!

1. Jugend ist Mannschaftskreismeister!

Die Erste Jugendmannschaft von BW Krefeld stand gestern Abend im Finale der Offenen-Kreis-Mannschaftsmeisterschaft.  Gegner war der Tabellenzweite aus der Jungen Bezirksliga Anrather TK, der eine leichte Favoritenrolle hatte, da sie eine Liga höher als die Blau-Weißen spielen.

Auf neutralem Boden in Forstwald konnten unsere Jungs direkt in den Doppeln das Zepter in die Hand nehmen. David/Daniel gewannen nach Satzrückstand 3:1 und auch Justus/Nico hatten mit ihren Kontrahenten bei ihrem 3:1 Erfolg wenig Probleme.

Nun waren die Einzel an der Reihe. Daniel konnte seine gute Form bestätigen und Kohze in 3 Sätzen besiegen. Daraufhin musste Justus leider einer am heutigen Tag stark aufspielenden Nr. 1 der Anrather in 3 Sätzen gratulieren, was einen Zwischenstand von 3:1 bedeutete.

Im unteren Paarkreuz ging in beiden Spielen jeweils der Erste Satz an Anrath, doch sowohl Nico als auch David zeigten großen Kampfgeist und drehten die Partien in 4 Sätzen zu ihren Gunsten in. Dies sollte eine Vorentscheidung in einem Finale sein, welches nun mit dem Zwischenstand von 5:1 für Blau-Weiß Krefeld deutlicher aussah, als es in Wirklichkeit war.

Daniel erging es gegen Vander genau wie zuvor bereits Justus und hatte kaum eine Chance. 0:3 und damit vergab er den Ersten Matchball, 5:2. Justus hingegen erwischte einen guten Start und führte schnell 2:0 in Sätzen. Parallel gewann David ebenso seine ersten beiden Sätze und es wurde klar, dass dies der Triumph für unsere Jungs werden würde.

Letztendlich war es Justus, der mit 3:1 den Sieg perfekt machte. 6:2 im Pokalfinale gegen einen klassenhöheren Gegner! Schade für David, dass sein ebenso gewonnenes Einzel nicht mehr zählte, aber man konnte beweisen, dass man mit dem wahrscheinlichen Aufstieg, nächstes Jahr in der Bezirksliga auch mehr als nur um den Klassenerhalt spielen kann.

Nach dem Spiel wurde der erfolgreiche Abend noch in einer örtlichen Pizzeria gemütlich bei einer Siegerlimo beendet und der Erste Pokalsieg einer Blau-Weiß Jugend seit 1996 begossen!

Herzlichen Glückwunsch!

 

8:8 im Spitzenspiel um den Aufstieg beim GSV Moers!

Die Dritte Herrenmannschaft war beim Tabellenführer in Moers zu Gast. Die Ausgangslage konnte nicht besser sein. Beide Teams spielten in ihrer bestmöglichen Aufstellung und so wurde ein Ritt auf der Rasierklinge in beide Richtungen, ob Sieg oder Niederlage, prophezeit, zu dem es auch kommen sollte!

Das die Doppelspiele nicht die beste Disziplin der Blau-Weißen ist wurde uns zum Start direkt wieder klar. Jedes Doppel ging mit 1:0 in Führung und konnte danach keinen Satz mehr gewinnen. 0:3, so hatten wir uns das nicht vorgestellt. Oben Rouven relativ chancenlos gegen Böcker, den punktemäßig besten Spieler der Liga, 0:4. Was geht denn hier ab?!

Es galt nicht den Kopf in den Sand zu stecken und weiter zu kämpfen, denn mit einer Niederlage wäre man im Kampf um den Aufstieg deutlich zurückgefallen. Gesagt, getan, Stephan (3:0) und Thomas (3:1) souverän zum 2:4 aus unserer Sicht. Was David passiert ist lässt sich auch nur schwer in Worte fassen. 10:1 im Ersten Satz und er hat diesen noch mit 10:12 abgegeben und Tripp zog ihm wohl mit seinem Anti auf Davids Noppe den Zahn, 2:5. Unten Daniel mit einem guten Spiel, doch leider verlor er jeden Satz knapp (0:3) und langsam wurde es richtig eng. Dominic hatte mehr Glück und konnte sein ebenso knappes Spiel mit 3:0 für sich entscheiden.

Nun folgte wohl der Wendepunkt der Partie. Im vermeintlich stärksten Paarkreuz der Moerser konnte Stephan mit einer guten Leistung (erneut 3:0) und Rouven mit einer Energieleistung in 5 Sätzen das Gesamtergebnis enger gestalten. Nur noch 5:6! Durch die aufkeimende Euphorie fand David wieder in die Spur (3:1) und auch Thomas konnte, gegen ein von ihm ungeliebtes Material, punkten. 7:6 auf einmal waren wir vorne! Moers mit dem Rücken zur Wand, doch Dominic musste leider in 4 Sätzen dem Gegner gratulieren. Daniel drehte mit einem super Spiel gegen Müller einen 1:2 Satzrückstand und sicherte uns bereits das Remis. 8:7!

Ihr wisst schon was jetzt kommt, Abschlussdoppel. 1:0 und 2:1 in Sätzen geführt und sogar 9:8 im Entscheidungssatz. Leider konnten Rouven und David es nicht ins Ziel bringen. Ein 8:8 mit vielen Höhen und Tiefen auf beiden Seiten und man muss einfach festhalten, dass wenn man 0:4 Doppel spielt es auch nicht verdient hat zu gewinnen. Im Nachhinein lässt sich mit Sicherheit von einer verdienten Punkteteilung sprechen. 0:4,3:6, 8:7, 8:8! 30:30 Sätze und 550:552 Bälle, Wahnsinn! Beide Mannschaften zeigten Moral und wir hoffen doch sehr, dass man sich in der nächsten Saison, mit einer sehr sympathischen Moerser Truppe, eine Liga höher erneut die Kräfte messen kann! Moers bleibt Spitzenreiter und wir müssen dafür nun unsere Pflicht erfüllen und dürfen wohl keine Punkte mehr liegen lassen! Alles geben, immer weiter!