Aufstiegsrelegation Teil 1 – 6:9 knappe Niederlage der Vierten

Gestern Abend standen sich die beiden zweitplatzierten der Gruppen A und B aus der 2. Kreisklasse im direkten Duell gegenüber. Ein fixer Aufstiegsplatz kann vom Kreis derzeit noch nicht garantiert werden und so spielten die Teams die Anwartschaften 1 und 2 gegeneinander aus. Für unsere Truppe, die als Aufsteiger in die Saison gegangen ist, ist dieses Erreichen der Aufstiegsspiele bereits ein riesiger Erfolg. Da man sich bekanntlich nicht auf dem Erreichten ausruhen soll, wollten unsere Männers den Durchmarsch gerne anpeilen, der mit einem Sieg sehr realistisch sein würde.

(v.l.n.r.) Yasar, Erdogan, Büni, Jan, Jacek und Martin gaben alles

Leider erwischten die Kempener uns in den Doppeln eiskalt. Alle Partien gingen an die Gastgeber, da sie in den entscheidenen Momenten für sich entscheiden konnten. Das war so nicht geplant, doch was nützt es den Kopf in den Sand zu stecken. Es wurde zur Aufholjagd geblasen. Jan verschlief den ersten Satz, konnte dann jedoch das Spiel an sich reißen und den ersten Punkt für die Blau Weißen erspielen.

hinten verwandelt Jan seinen Matchball

Büni hatte in seinem Einzel schwer mit dem Anti zu kämpfen. Er kämpfte sich in das Spiel und tatsächlich gelang es ihm einen 0:2 Satzrückstand zu egalisieren. Währenddessen ließ Yasar seiner Kontrahentin keine Chance. In gefühlt 5 Minuten erledigte er seinen Job.  Als dann auch noch Büni den Entscheidungssatz mit 11:9 für sich entscheiden konnte war das Momentum gekippt und auf unserer Seite.

Büni ist immer noch am kämpfen, bei Yasar sieht es bereits gut aus

Zwischenstand 3:3, jetzt kann es richtig losgehen dachten sie alle Blau Weißen. Martin macht sich selbst das Leben ordentlich schwer. Eine 7:3 Führung im Entscheidungssatz wurde noch wackelig, doch der Gegner tat uns den gefallen uns nahm eine Auszeit als er den 7:7 Ausgleich erzielte. Ich glaube ein besseres Time-Out für seinen Gegner hat in der Tischtennishistorie noch nie jemand genommen. Martin gewann anschließend 11:7 und es reichte bei ihm zu einem knappen 5-Satz-Erfolg! Das Spiel war gedreht. Leider waren jedoch Jacek und Erdogan nicht so erfolgreich wie ihre Teamkameraden. Beide mussten sich mit 0:3 geschlagen geben, so lag man mit 4:5 zurück, doch wer hätte das nach den Doppel gedacht.

Was Büni und Jan dann zum wiederholten Male in der Saison leisteten, kratzte am Niveau der Kreisliga im oberen  Paarkreuz würde man behaupten. Bum Bum Jan zerschmetterte den Anti und Büni mit seiner Vorliebe für abartige Oberschnitttopspins machte kurzen Prozess im Duell der 1er. Das erste Mal war man in Führung bei einem Stand von 6:5.

Die Bank war on fire und egalisierte den „Heimvorteil“

 

Was war eigentlich mit dem Martin los, kann er nur in 5 Sätzen, leider ja. Ein kurioses Spiel, beide Akteure lagen in den Sätzen 1 -3 bereits mind. 4 Punkte zurück und konnten ihn jeweils zu ihren Gunsten drehen. Martin vergab im zweiten Satz 5 Satzbälle, da er zwischenzeitlich 2:1 in Sätzen führte weiß jeder wie es ausgegangen wäre, wenn er einen nutzen hätte können. Auch dieses Spiel schaukelte sich auf ein hochachtungsvolles Niveau und leider musste Martin seiner Kontrahentin mit 11:9 im Entscheidungssatz gratulieren.

Yasar hatte parallel den ersten Satz mal so richtig verschlafen, konnte im zweiten Durchgang jedoch aufdrehen und ausgleichen. Eine 9:7 Führung reichte im dritten Satz nicht, das wäre der Knackpunkt gewesen. So stand es am Ende 1:3 und im gesamtem Spiel 7:6 für Kempen, bei 4 Sätzen Vorsprung für die Gastgeber. Das Satzverhältnis könnte im Zuge eines 8:8 Unentschieden noch wichtig werden. Erdogan und Jacek erwischten einen sehr guten Start, wodurch die Hoffnung das Spiel abermals drehen zu können, nochmal aufschwappte. Erdogan konnte wie Martin leider eine Handvoll Satzbälle in zweiten Satz nicht nutzen. Auch hier bezeichne ich dies als Knackpunkt. Erdogan unterlag 1:3, wobei jeder Satz richtig Eng war. Da Jacek zu diesem Zeitpunkt 1:2 zurücklag war klar, dass selbst ein 3:0 im Abschlussdoppel und Jacek potentieller 3:2 Sieg nicht mehr ausreichen würde um die Anwartschaft Nr. 1 zu erreichen.

Jacek kämpfte sich in den 5. Satz und hinten lief bereits das Abschlussdoppel

Zu allem Überfluss verlor Jacek nach einer guten Leistung ebenfalls wie Martin mit 11:9 im Entscheidungssatz. Endstand 6:9 aus Blau Weißer Sicht. Es waren die erwartet engen Spiele, die den Ausschlag gegeben haben. Herzlichen Glückwunsch an das Team aus Kempen! Jetzt gilt es auf die Meldefristen des Kreises zu warten ob überhaupt einer von beiden oder ggf. sogar beide nächstes Jahr in der 1. Kreisklasse aufschlagen dürfen.

Es gilt trotzdem vor der konstanten Mannschaftsleistung über das gesamte Jahr den Hut zu ziehen. Ihr habt eine überragende Saison gespielt! Natürlich hervorzuheben sind Jan und Büni, die inkl. Doppel gemeinsam eine Bilanz von 81:18 spielten. Chapeau!

Ich hoffe wir sehen uns alle am nächsten Mittwoch zur Halleneinweihung und dem Part II der Aufstiegsspiele. In dem diesmal unsere dritte an den Start gehen wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.