9:4 Dritte erneut zu stark für Hüls II

Hüls kam in absoluter Bestbesetzung und einigen Zuschauern in die Turnhalle an der Felbelstraße. Beide aus dem oberen Paarkreuz sind im Verlauf der Saison noch nicht am selben Spieltag zusammen auf dem Spielberichtsbogen erschienen. Zusätzlich wurde die Nummer 1 aus der anderen Gruppe der 1. Kreisklasse im unteren Paarkreuz eingesetzt. Trotzdem reichte es nicht zu einem Punktgewinn und das obwohl Stephan wie bereits erwähnt nicht mehr spielberechtigt war und somit alle aufrücken mussten.

In den Doppeln lief es nach Plan! Die Stammdoppel Rouven/David sowie Dominic/Daniel gewann ihrerseits. Zudem Markus/Thomas 0:3 = 2:1.

Das wohl spannenste Spiel an diesem Abend!

Rouven zeigte im ersten Einzel leider nicht sein gewohntes Spiel und musste dem Gegner gratulieren (1:3). David hingegen scheint wieder zu seiner Form gefunden zu haben! Mit seinem 3:2 Sieg folgte ein kleiner Lauf. Thomas souverän (3:0), Dominic knapp (3:2) und Daniel (3:0), mit starken beschwerden und Bandage am Knöchel, stellen auf 6:2.

Markus „Rudi“ Beesen konnte zum Glück kurzfristig einspringen, verlor jedoch leider knapp in 5 Sätzen. 6:3 zum Wechsel in die nächste Runde bevor Rouven der Hülser Nr. 1 einen Dämpfer verpasste (3:2). Ein gut aufgelegter Stangier wies auch David in die Schranken.

Bei einem Zwischenstand von 7:4 zeigte Thomas eine wiederum gute Leistung und gewann 3:0. Nun musste nur noch 1 Punkt her um das Spiel für sich zu entscheiden. Dominic „ich machs in 5 Sätzen“ Fohler musste gegen Oelkers ran, den er im Hinspiel bereits geschlagen hatte. Beim Stand von 2:1 konnte er leider keinen seiner 4 Matchbälle verwandeln, wobei 3 auch mit nassen und einem „Tschoo“ abgewehrt wurden.

An der Nebenplatte hatte Daniel bereits 0:3 verloren und auch bei Markus sah es nicht gut aus, ehe Dominic den letzten Satz 11:9 für sich entscheiden konnte. Jeder weiß, dass es richtig eng geworden wäre, aber das ist ja nun auch egal.

9:4 klingt gut und nehmen wir gerne mit in das heutige Spiel gegen Homberg. Der Sieger könnte Hüls noch vom Relegationsplatz verdrängen, wobei man in Hüls die ganzen Emotionen während des Spiels nicht verstehen konnte, da man ja selbst bei einer Niederlage alles in eigener Hand hätte.

Grundsätzlich ist festzuhalten, dass beide Mannschaften in der Aufstellung in die Kreisliga gehören und mit unserem Sieg der GSV Moers nicht mehr von Platz 1 zu verdrängen ist. Glückwunsch nach Moers! Warum die Hülser Sportkameraden vor der Saison ihre II und III Mannschaft getauscht haben wissen sie wohl nur selber und in 2 Wochen steht dann fest welcher Verein von Homberg, Hüls und uns die Relegation spielen darf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.