VM 2018: Ein Neuzugang sichert sich den Titel

16 Teilnehmer trafen sich am Samstag den 18.08.2018 um den Vereinsmeister unter zu ermitteln. Normalerweise war immer das letzte Wochenende der Ferien als Austragungstermin für die Vereinsmeisterschaften reserviert. Vielleicht lag es daran, dass die Teilnehmerzahl im Verleich zum Vorjahr erheblich gesunken ist. So entschied man sich dieses Jahr gemeinsam keine K.O-Runde auszuspielen, sondern nach der Vorrunde eine weitere Gruppenphase anzuschließen. Sodass im Endeffekt die vier Gruppensieger die Plätze 1-4 ausspielen, die Gruppenzweiten die Plätze 5-8 usw.

Lena war unsere Losfee und meinte es mit Dominic nicht gerade gut. Er stöhnte über seine Gruppe mit Stephan, Lars und Rouven, die es nicht nur auf dem Papier in sich hatte. Direkt die ersten beiden Partien rochen kurzzeitig nach Überraschungen, doch Stephan und Lars konnten am Ende jeweils nach einem 1:2 Satzrückstand die Partie drehen. Den Gruppensieg sicherte sich letztlich Stephan mit zwei weiteren glatten Siegen, vor Lars, Rouven und Dominic. Danilo musste in seiner Gruppe gegen Daniel, Büni und Jan lediglich 2 Sätze abgeben. Jan verlor denkbar knapp das Spiel um Platz 3 dieser Gruppe gegen Büni, der es ihm wohl noch etwas länger unter die Nase reiben wird. Sammi tat es Danilo gleich gegen Justus, Ahmet und Sebastian, die ihre Gruppe in der genannten Reihenfolge beenden konnten. In Gruppe 4 gelang David in zwei Fünfsatzspielen gegen Cedric und Peter den Sprung in die Gruppe um den Vereinsmsitertitel. Nico musste leider in allen Spielen dem Gegner gratulieren.

Bevor die zweite Gruppenphase starten sollte wurden die Doppelspiele bestritten. Wie immer wurde in 2 Töpfen gelost und es waren Stephan/Peter, die im Halbfinale Cedric und Sebastian unterlagen. Im anderen Halbfinale schlugen Daniel/Büni die vermeintlichen Favoriten Rouven und David. Das Finale, wie konnte es auch anders sein, wurde natürlich im fünften Satz entschieden. Nach einem 1:2 Satzrückstand triumphierten am Ende Cedric und Sebastian. Herzlichen Glückwunsch.

Mittlerweile wurden bereits die einen oder anderen Gerstenhaltigen Erfrischungsgetränke geöffnet und die Platzierungen 5 – 16 wurden mehr oder weniger ernst ausgespielt. Lars konnte sich am Ende den 5. Platz sichern. Dahinter folgten Cedric, Daniel und Justus. Im Kampf um den Titel war es umso ernster. Danilo musste gegen David direkt über 5 Sätze gehen, wobei der letzte Satz sehr deutlich ausgefallen ist. Sammi und Stephan lieferten sich ein Duell auf Augenhöhe. Im Vierten Satz ließ Stephan 2 Matchbälle aus und im Entscheidungssatz sorgte ein Fehlaufschlag für das 9:11 aus seiner Sicht. Im Anschluss ließ Sammi bei seinem 3:1 Erfolg David nur wenig Chancen. Als Stephan gegen Danilo mit 2:0 in Führung ging sah so aus als würde sich nochmal ein Dreikampf um den Titel ergeben. Jedoch erneut konnte Danilo ein enges Spiel am Ende für sich entscheiden.

So kam es nun doch noch zu einem echten „Finale“ zwischen Danilo und Sammi. Vielleicht waren es die vielen Sätze, die Danilo bereits absolvieren musste. Vielleicht ist es aber auch ein Fluch den er nicht schafft zu besiegen. Ich weiß nicht genau wie oft Danilo bereits kurz vor dem Tiel stand, denn auch diesmal gelang es ihm wieder nicht diesen einzutüten. Mit 3:2 sicherte sich schließlich Sammi den Vereinsmeitertitel, der in der letzten 4er Gruppe von Kleinigkeiten entschieden wurde. Ein toller Einstand und wir hoffen auf viele weitere Siege in der Saison. Das Spiel um Platz 3 konnte David gewinnen und krönte seine starke Leistung. Die Spiele dauerten von 13 – 19:30 Uhr an und es wurde reichlich gegessen sowie getrunken. Es war wie jedes Jahr eine tolle Veranstaltung, auf dessen Wiederholung im nächsten Jahr freuen sich bereits alle!

Vorschau Saison 2018/19

In rund 2 Wochen startet die neue Saison mit dem ersten Spieltag. Es wird Zeit sich etwas mit den Mannschaften im Detail zu beschäftigen und auf die Planung sowie Zielsetzung zu blicken. Wie aus den Jahren zuvor gewohnt, werden vier Herrenmannschaften die Farben vom TTC BW Krefeld möglichst erfolgreich vertreten. Hinzu kommen zwei Senioren Mannschaften in der Alterklasse Ü40 und eine Jugendmannschaft, die sensationell den Sprung in die höchste Spielklasse erzielen konnte. Generell kann man aus Sicht des Gesamtvereins auf die zurückliegende Spielzeit erhobenen Hauptes blicken. Ganze drei Mannschaften konnten die Saison als Aufsteiger beenden. Über die Relegation schafften es neben der bereits erwähnten Jugendmannschaft (Aufstieg in die NRW-Liga), ebenfalls die Dritte (Kreisliga) und die Vierte (1. Kreisklasse) den Sprung in die nächst höhere Spielklasse. Besonders an das Relegationsspiel zur Halleneinweihung der alten/neuen Turnhalle an der Lindenstraße erinnert der Verein sich gerne. Vor über 50 Zuschauern gelang es der „Dritten“ einen 0:6 Rückstand in ein 9:7 zu drehen, der bei Grillgut feuchtfröhlich bis spät in die Nacht begossen werden konnte.

Mit einer starken Rückrunde legte die „Erste“, gespickt durch den Neuzugang David Löwen (Metzger) und den parallelspielenden Sportwart Stephan, den Grundstein zum Klassenerhalt in der Verbandsliga. Nach einer Vorrunde, die mit 0:18 Punkten nicht hätte schlechter laufen können, konnten in der Rückrunde 3 Siege eingefahren werden. Dazu erspielte man sich noch 2 knappe Niederlagen, die mit etwas mehr Glück auch anders hätten verlaufen können. Apropos Glück: Aufgrund der Rückzüge aus Hamborn und Kempen verließ die Truppe in der Abschlusstabelle noch den Relegationsplatz. Somit stand der direkte Klassenverbleib fest! Im Nachhinein muss man vielleicht gestehen, dass ein Abstieg in die Landesliga ggf. die angenehmere Variante gewesen wäre.

Mit Maik Schäfer (verletzungsbedingt), Sven Coenen (wohnortsbedingt) , David Metzger (neue Herausforderung) und Shakjir Aliu (private Umstände) verlassen gleich vier Stammkräfte die Mannschaft. In der Vergangenheit konnten einzelne Abgänge der Spitzenspieler (Stefan Kreuzberg, Markus Rock, Jan Schrooten, Sebastian Mighali) oftmals vernünftig aufgefangen werden. Dies erwies sich in dieser Sommerpause durchaus als schwierig. Ohne die finanziellen Mittel, die viele Ligakonkurrenten in ihre Mannschaften pumpen können, gelang es jedoch Sammi Saban und Andreas Reclik an die Lindenstraße zu locken. Ebenfalls wird mit Henning Pracht ein alter Bekannter in Engpässen zu Verfügung stehen. Neben Dennis Wienands und Danilo Mighali, die bereits wie im Vorjahr in der Verbandsliga aufschlagen werden, rücken Cedric Stammen, Lars Wienands und Stephan Gundlach aus der Zweiten Mannschaft nach und komplettieren das Team. Jedem Mannschaftsmitglied ist bewusst, dass man in einer sehr starken Verbandsliga Gruppe 5 der Abstiegskandidat Nr. 1 ist und diesen zu 99,99 % nicht verhindern wird. Auch aufgrund der Tatsache, dass die Plätze 8-12 durch die geplanten Ligenreduzierung um den Klassenerhalt fürchten müssen. Jedoch ist das Kollektiv bis in die Haarspitzen motiviert und möchte den einen oder anderen ärgern und so viele Punkte wie möglich sammeln.

Eine gegensätzlichere Ausgangssituation könnte man in der Zweiten Mannschaft nicht vorfinden. Eine unerwartet gut verlaufende Saison 2017/18, die auf dem dritten Tabellenplatz abgeschlossen werden konnte, lässt dieses Jahr ggf. auf den Aufstieg hoffen. Es wäre sogar mehr drin gewesen, wenn die Personalplanung mitgespielt hätte, doch wer kennt es nicht, manchmal ist einfach der Wurm drin. Daniel Weiß, Shakjir Aliu und Jan Paas werden die Mannschaft um unsere „Young Guns“ Daniel Schultais und Justus Behrend führen. Ebenfalls werden Tim Ebeling und David Rosemann erneut in der Bezirksklasse einsatzbereit sein. Sebastian Klaes wird eine Doppelrolle einnehmen als erster Ansprechpartner für die Zweite und Dritte Mannschaft. Er ist beruflich aus Aachen nach Krefeld gezogen und untersützt ab sofort den TTC BW Krefeld. Vom Papier können nur die ersten beiden Plätze anvisiert werden, doch wird auch diese Saison Spuren hinterlassen. Des Weiteren ist nicht abzusehen wie die Abgänge von Cedric, Stephan und Lars aufgefangen werden können. Die Zweite wird  nicht wie gewohnt Freitags spielen, sondern die Truppe hat sich auf den Sonntagmorgen geeinigt.

Kommen wir nun zur Kreisligamannschaft. Der geplante vermehrte Abstieg des WTTV wird bis auf die Kreisebene heruntergebrochen und verlangt eine außerordentliche Saison um die Klasse halten zu können. Gerade als Aufsteiger muss die Truppe sich an das ausgeglichene Niveau eine Liga höher gewöhnen. Im Kern wird die Aufstiegsmannschaft in derselben Formation an den Start gehen. Einzig allein Nico de Gennaro stößt altersbedingt aus der Jugend in den Herrenbereich und wird die Mannschaft bereichern. Rouven Thiessen, Peter Walter, Wolfgang Beumers, Andre Platen, Dominic Fohler und Nico de Gennaro lautet die Stammformation. Der eine oder andere wird sich wundern wo Roland Spinnraths und Günter Mausolf geblieben sind. Die beiden möchten sich vermehrt auf die Senioren Ü40 Klasse konzentrieren und treten daher ein wenig kürzer. Sind aber selbstverständlich in Engpässen ebenso bereit zu spielen wie Christian Kaiser, Sebastian Klaes und Ralph Görtz. Wer Freitagsabends Zeit hat, kann die Mannschaft um 19:30 Uhr anfeuern.

Die 1. Kreisklasse verspricht auch für die Vierte Mannschaft einige neue Gegner und wohl den Kampf um den Klassenerhalt. Mit Jan Paas wird trotz des Aufstiegs in den meisten Spielen ein Spitzenspieler fehlen. Bünyamin Calkayis, Yasar Ayten, Martin Krülls, Dariusz Buchholz, Erdogan Erel, Jacek Lewinksi und Karl-Heinz Schicht bekommen Zuwachs von Selena Akdas und Ahmet Bas. Selena hat den Wunsch geäußert vom Nachbarverein Preußen Krefeld zu uns zu stoßen. Ahmet Bas wechselt von Rhenania Königshof zu den Blau Weißen. Herzlich Wilkommen! Ebenfalls am Sonntagmorgen werden die Heimspiele bei Brötchen und Kaffee ausgetragen.

In der ersten Jugend werden die Karten neu gemischt. Neue Liga, weite Wege und vorallem können die Jungs sich mit den besten Jugendspielern in NRW messen. Die Liga ist eine echte Hausnummer für unsere Boys. Neben Justus Behrend wird Daniel Schultais im oberen Paarkreuz an der Platte stehen. An den Positionen 3 und 4 werden sich Jannis Wiederhöft, David Styra und Enhar Özcan einen Konkurrenzkampf liefern. Jedoch wird jeder der drei auf seine Einsätzen kommen. Auch hier gilt, dass der Klassernhalt das Saisonziel ist. Es ist nicht unrealistisch, jedoch wird es ein hartes Stück Arbeit. Die Jungs freuen sich sehr auf diese verdiente Herausforderung nach 3 Aufstiegen in Folge. Ein sehr herausragendes Ergebnis der Jugendarbeit durch Dennis Wienands und Rouven Thiessen. Durch den Umzug in die neue/alte Halle kann in Zukunft wieder eingenhändig der benötigte Nachwuchs im Unterbau des Vereins akquiriert werden.