Harte Arbeit zum Rückrundenauftakt

In der Verbandsliga war gegen den Aufstiegsaspiranten aus Uerdingen nicht viel zu holen. Ohne Maik, dafür mit Daniel stand am Ende ein 2:9 auf dem Spielbericht. Dabei war Danilo an beiden Punktgewinnen beteiligt. Er konnte sein Einzel sowie sein Doppel an der Seite von David erfolgreich gestalten. Die nötigen Punkte werden in anderen Spielen erzielt.

Deutlich besser lief es am Freitag für die Zwote. Als klarer Favorit konnte der Lokalrivale aus Königshof mit 9:1 nach Hause geschickt werden. Lediglich Daniel W. musste sich leider knapp mit 2:3 geschlagen geben. Cedric konnte im Einzel 2x Punkten. Lars, Stephan, Daniel S. und David, sowie die Doppelpaarungen Stephan/David, Cedric/Daniel und Daniel W./Tim.

Doppel 3: Daniel & Tim

Gerüchten zufolge soll der erste Verfolger aus Hüls die Doppel falsch aufgestellt haben und somit beim Schlusslicht 2 Punkte liegen gelassen haben. Somit beträgt der Vorsprung auf den derzeit drittplatzierten 2 Punkte. Die Tabellensituation sieht rosig aus, doch ist man selber in der Pflicht die Aufgaben erfolgreich zu meistern.

Auf ein hart umkämpftes Spiel blickt die Dritte Mannschaft. Im Spitzenspiel hatte man leider denkbar knapp mit 7:9 erneut das Nachsehen gegen Rheinkamp. Man musste gegen die verstärkte Aufstellung der Gäste alles an die Platte bringen um zu punkten. 1:2 aus den Doppeln, wobei Christian/Rouven einen 0:2 Rückstand drehen konnten. Die beiden konnten in der Folge im oberen Paarkreuz eine 3:2 Führung erspielen. Andre erhöhte sogar auf 4:2, bevor Peter (1:3) und Wolfgang (2:3) dem Gegner gratulieren mussten. Dominic überzeugt derweil mit einem 3:1 Erfolg.

Die entscheidende Phase im Spiel, Dominic (vorne) und Wolfgang im Einsatz.

Die knappe Führung hielt leider nicht lange da Christian und Rouven oben keinen weiteren Punktgewinn feiern konnten. Nachdem Andre unfassbar knapp verloren hatte, brachten Peter (3:1) und erneut Dominic (3:2) die blau-weißen auf ein 7:7 heran. Wolfgang hatte einfach kein Glück und verlor sein zweites Einzel ebenfalls im Entscheidungssatz. So kam es wie es kommen musste zum Abschlussdoppel.

Abschlussdoppel mit Rouven&Christian

Unsere beiden konnten sich nach einem 0:2 nochmal herankämpfen, hatten jedoch bei 4 „nassen“ im Entscheidungssatz keine Chance das Spiel komplett zu drehen. Aufgrund der Niederlage liegt man 2 Punkte hinter Rheinkamp, die bei der Aufstellung wohl möglich keinen Punkt mehr abgeben werden. Bei konstanten Leistungen wird die dritte mindestens die Aufstiegsrelegation erreichen. Trotzdem war es eine sehr gute geschlossene Mannschaftsleistung die einen Punkt verdient gehabt hätte.

Abschlussdoppel um 23:30 Uhr, der eine oder andere war nach dem Frühdienst platt.

Die Vierte konnte sich gegen Homberg mit 9:3 durchsetzen. Zwischenzeitlich stand es 5:3 wovon 5 Spiele bereits im Entscheidungssatz entschieden wurden. 2:1 ging die Mannschaft aus den Doppeln heraus, woraufhin sich Jan und Martin leider geschlagen geben mussten. In der Folge drückten unsere Männer auf das Gaspedal und machten kurzen Prozess. Der Sieg zeigt weiterhin die aufsteigende Formkurve und lässt die Mannschaft auf den zweiten Tabellenplatz vorrücken, da Willich deutlich gegen den Tabellenführer aus Vennikel verloren hat.

Vorschau Rückrunde 2017/18

Zuerst hoffen wir, dass ihr alle gut in das Jahr 2018 gestartet seid! Nach einer sehr kurzen Winterpause und einer noch kürzeren Trainingsphase, startet bereits am Wochenende die Rückrunde der laufenden Saison. Die mannschaftsübergreifend sehr erfolgreiche Hinrunde verspricht eine Menge an Spannung für den weiteren Saisonverlauf der Blau-Weißen.

Aufgrund des Rückzuges der Mannschaft von Hamborn aus der Verbandsliga, ist für die erste Herren der Relegationsplatz in Reichweite. Lediglich 2 Punkte liegt man hinter dem einzigen Konkurrenten aus Wesel-Flüren. Fakt ist aber auch, dass die Rückrunde deutlich positiver Verlaufen sollte als die Hinrunde. Die Aufstellung verändert sich in dem Maße, dass David die Position 2 von Shakjir übernimmt, der nun im unteren Paarkreuz seine Punkte einfahren wird! Verbandliga ist ein hartes Stück Arbeit und nach einer Hinrunde zum hineinfinden, kann der Schalter hoffentlich nun umgelegt werden. Zu Beginn erfolgen zwei Partien gegen Mannschaften aus dem Aufstiegskampf, bevor aussagekräftige Spiele gegen die Überraschung der Liga Olympia Bottrop und Frintrop II anstehen. Zum Ende der Saison kann gegen Wesel und Bockum ggf. das Ziel Relegation erreicht werden.

Die Erste ohne Andreas.

Nachdem sich die Teams auf den oberen Plätzen die Punkte gegenseitig streitig gemacht haben, kristallisierte sich Süchteln-Vorst als Aufstiegsfavorit heraus. Dahinter reiht sich derzeit die zweite Mannschaft mit 3 Punkten Rückstand ein. Daniel W. unterstützt die Mannschaft zur Rückrunde im Kampf um den Aufstieg, sofern er nicht wie gewohnt in der Verbandsliga antritt. Es besteht die Möglichkeit, dass Stephan und Lars in der Mitte spielen. Ein deutliches Zeichen, dass man nicht mehr in die Bezirksklasse gehört, wenn man sich die anderen Mannschaften anschaut.  Wenn man jedoch wirklich aufsteigen möchte sind die ersten Partien Pflichtaufgaben, bevor es in der Mitte der Rückrunde zu den direkten Duellen gegen Süchteln-Vorst und Hüls kommt. Hüls liegt nur einen Punkt hinter den Blau Weißen, und wiederum nur einen Punkte dahinter steht Königshof. Es ist sehr eng und es werden Kleinigkeiten den Ausschlag geben wer am Ende in der Relegation antreten darf. Vielleicht schwächelt sogar Süchteln-Vorst in der Rückrunde ein wenig und dann ist sogar für einen der Verfolger noch der direkte Aufstieg drin. Am Freitag ist jedoch erstmal die abstiegsbedrohte Mannschaft aus Königshof zu Gast.

Die Zweite ohne Daniel W.

Für die Dritte Mannschaft, die eine Siegesserie von mittlerweile 10 Spielen am Stück aufweisen kann, kommt es direkt zu Beginn der Rückrunde zum Showdown. Die beiden Punktgleichen Tabellenführer treffen am Freitag im direkten Duell aufeinander. Es ist das absolute Spitzenspiel der Liga und der Sieger verschafft sich die Pole Position um den direkten Aufstieg in die Kreisliga. Doch Obacht, im Hinspiel musste man sich den Konkurrenten/innen aus Rheinkamp geschlagen geben. Da der dritte Aufstiegsaspirant seine Nummer 2 an Straelen/Wachtendonk abgeben musste, sollten sie nur unter Umständen einer Schwächephase von Blau-Weiß oder Rheinkamp, nochmal im Kampf um den Aufstieg eingreifen können. Es wird also  am Freitag richtig heiß in der Felbelstraße, kommt alle rum!

Die Dritte hofft auf eure Unterstützung!

Was soll man zur vierten Mannschaft noch großartig sagen. Überragend! Als Aufsteiger hat man sich im oberen Tabellendrittel festgesetzt. Wenn die Leistungen der Hinrunde konstant gehalten werden können, ist vielleicht sogar der Durchmarsch drin. Daran möchte aber jetzt keiner denken. Die Mannschaft schaut von Spiel zu Spiel. Das erste ist ein Heimspiel am Sonntag gegen Homberg. Im Hinspiel erkämpfte man sich ein 8:8, in einer besseren Aufstellung möchte man diesmal gerne beide Punkte einfahren. Die Mannschaft liegt derzeit einen Punkt hinter Platz 2 und ist punktgleich mit Platz 4. Das zeigt auch die spannende Konstellation in dieser Liga. Noch ist alles möglich, sowohl nach unten als auch nach oben. Wichtig wird sein, dass das obere Paarkreuz so gut wie alle Spiele absolvieren kann.

Die Vierte ohne den Rest.

Viel Erfolg!