Gruppen 17/18

Seit dem Wochenende sind die Gruppen für die kommende Saison 2017/18 bekannt.

Auch die neue Mannschaft „Ü40“ ist hier schon gemeldet.

Auf bw-krefeld.de wurden natürlich auch die Mannschaftsseiten aktualisiert….

Saisonabschluss 2017

Ein Mix aus 11 Sportkameraden, der sich auf alle Mannschaften des Vereins erstreckte, machte sich Mitte Mai auf den Weg ins gelobte Nachbarland, um die sportlich sehr erfolgreiche Saison gemeinschaftlich abzuschließen. Die Rahmenbedingungen waren optimal: Zwei Bungalows a 6 Personen, gekühlte Erfrischungsgetränke sowie feinstes Fleisch vom Metzger waren in ausreichender Anzahl bereitgestellt. Nach einem kurzen Stopp auf der Hinfahrt am Trefcenter, erreichte die Gruppe Freitag um 16 Uhr das Ziel. Das Wetter war noch mäßig, doch für solche Fälle bestens ausgestattet, wurde der „Garten“ präpariert. Mit der Ankunft der Nachzügler Lars und Cedric sollte sich Mutter Natur beruhigen und bis zum Ende der Tour kein Tröpfchen Regen an die mehr Blau als Weißen verschwenden.

Neben des anfeuern des Holzkohlengrills, wurde das Wochenendübergreifende Bierpongturnier, auf dem eigenerstellten Tisch von Tim, Lars und Rouven, gestartet. Irgendwie verlief der erste Abend für die „alte Garde“ nicht so erfolgreich. Weder am Tisch, noch am Glas. Ich schiebe es mal auf den Wetterumschwung, der nicht gut verpackt werden konnte, waren die ersten bereits zu früher Stunde im Tiefschlaf versunken. Aber auch andere strichen frühzeitig die Segel. Dominic „ich lasse beim Schocken gerne die Würfel fallen“ Fohler, war schnell mit genügend Umdrehungen ausgestattet. Um den Vorrat an Kaltgetränken aus der Dose (wir wollen auch mal so cool sein wie die Kollegen aus Unterbruch) zu schonen, beschloss der Rest sich zu später Stunde ebenfalls dem Schönheitsschlaf zu widmen.

Ich kann nur für Bungalow 1 sprechen, doch war Dominic der erste auf den Beinen, ich mein, er hatte ja auch genug Schlaf erhalten. Löblich versorgte er uns mit Aufbackbrötchen vom Toaster, bevor sich der Großteil der Truppe ins Wellnessbad zur Entspannung aufmachte. Nach 3 Stunden im Whirlpool war die Regeneration abgeschlossen. Perfektes Timing bei der Ankunft im Lager, da der Grill bereits erneut auf Hochtouren lief. Auf den sehr entspannten Mittagssnack erfolgte ein wenig Fußball, sowohl im Garten als auch auf dem TV. Zu unserem Glück fehlten 2 Tore in der Bundesligakonferenz um die Fahrt und zusätzlich 2 neue Tische für den Verein sponsern zu können.

Eine oder mehrere Runden Flunkyball durften selbstverständlich nicht fehlen. Mit der sich im Laufe der Zeit entwickelnden Schwierigkeiten, zogen sich die Spiele in die Länge. Die Stimmung stieg in Folge dessen auf ihren Höhepunkt. Nachdem die letzte Runde in der Abenddämmerung ausgetragen wurde, war vom Grillmeister Jacek, das Abendessen serviert. Feuchtfröhlich, mit ausgelassener Musik und Gesängen rund um das Lagerfeuer, nahm der Abend seinen Lauf. Schönen Gruß an dieser Stelle an Peter! Mit bahnbrechenden Diskussionen, um die unnötigsten Themen überhaupt, wie es halt so immer ist, saßen einige bis in die frühen Morgenstunden am Feuer.

Der Sonntag war für die Hälfte der Teilnehmer bereits der letzte Tag, da am Montag wieder geschaffen werden durfte. Whirlpool war wieder ein muss. Im Anschluss wurde das Bierpongturnier zu Ende geführt. Thomas/Stephan gingen ungeschlagen als Sieger hervor. Bevor die ersten am frühen Nachmittag abreisten, war der Teil, der bis Montag blieb, bereits wieder in sehr guter Verfassung. Die letzten Reserven an Fleisch und Getränken wurden aufgebraucht und zum Glück war die Endreinigung im Preis inbegriffen. Das nötigste zusammengeräumt, war am Montag sichtlich erschöpft, niemand der Anwesenden beim Training. Wer weiß, vielleicht wird es vom zweijährlichen in ein jährliches Ritual umgewandelt, nach der Saison einfach mal die Katze aus dem Sack zu lassen. Gerne ist jeder aus dem Verein dazu eingeladen, sich an solchen Aktivitäten des Vereins zu beteiligen. In der Sommerpause wird als nächstes eine Planwagenfahrt in Angriff genommen.

Bis dahin!

PS: Fleißig trainieren, die Halle ist bis Mitte Juli geöffnet

Saisonrückblick Herren 2016/17

Im Herrenbereich können wir auf eine sehr erfolgreiche Spielzeit des TTC Blau Weiß Krefeld zurückblicken! Jede einzelne der vier Mannschaften konnten ihre Saison auf einem der vorderen Plätze abschließen und auf den ersten Blick sieht es so aus, als das ein positives Fazit gezogen werden könnte. Warum dies nicht der Fall ist wird im Laufe des Berichtes deutlich.

erste

Die Erste Mannschaft verspielte am letzten Spieltag die Tabellenführung und musste an der Aufstiegsrelegation zur Verbandsliga teilnehmen. Auf Zwei Niederlagen in der ersten Runde folgten zwei Siege in der nächsten. Im Endeffekt war man der erste Anwärter auf den Aufstieg, sobald ein Verein seine Mannschaft aus der Verbandsliga zurückziehen würde. Ende Mai erhielt der Vorstand die erfreuliche Nachricht, dass der Aufstieg in die Verbandsliga geglückt ist! Wir freuen uns sehr im nächsten Jahr nach mehrjähriger Abstinenz wieder in der Verbandsliga aufschlagen zu dürfen.

Leider verlässt Sebastian Mighali wohnortsbedingt den Verein. Danke für deinen langjährigen Einsatz für Blau Weiß Krefeld und alles Gute! Dadurch, dass sich kein Neuzugang für die erste Mannschaft hat finden lassen, werden Dennis Wienands und Sven Coenen aus der “Zwoten“ aufrücken und das Team vervollständigen. Jedes Teammitglied weiß, dass der Klassenerhalt ein sehr hartes Stück Arbeit werden wird und eher unwahrscheinlich ist, doch es wird alles gegeben und der sportliche Reiz wird die Mannschaft immer Motivieren nicht aufzugeben.

zwote

Dies hinterlässt natürlich Spuren in der zweiten Mannschaft, welche in der Bezirksklasse einen souveränen dritten Tabellenplatz belegt hat. In der Spitze war die Klasse mit dem TTC Homberg und dem Hülser SV zu stark besetzt um im Kampf für die Aufstiegsplätze eingreifen zu können. Die eigenen Personalprobleme und eine hohe Anzahl an Ersatzstellungen führten ebenfalls dazu, dass in einer schwächeren Bezirksklasse im Vergleich der letzten Jahre nicht mehr drin war. Wir werden im nächsten Jahr eine sehr junge Mannschaft aufstellen um die aufstrebenden Jugendspieler (Justus & Daniel) im Verein weiter zu fördern. Ziel wird der Klassenerhalt sein, wobei durchaus Potential, um einen der vorderen Plätze zu belegen, vorhanden ist.

dritte

Für die Dritte Mannschaft steht in der kommenden Saison ein Umbruch an. Im Vorstand wurden mit den beteiligten Mitgliedern viele Gespräche geführt und man stand kurz davor die dritte Mannschaft vom Spielbetrieb abzumelden. Aufgrund der hohen Anzahl an Teilzeitkräften und des Hochrückens einiger Stammkräfte in die zweite Mannschaft, wäre eine gesunde und professionelle Führung der Mannschaft nicht möglich gewesen. Es ist uns jedoch gelungen ganze fünf Neuzugänge für unseren Verein begeistern zu können. Sie wechseln vom Nachbarverein 1872 Turnerschaft Krefeld zu den Blau Weißen. Ihnen war dort nicht mehr die Möglichkeit gegeben in einer Mannschaft zusammen zu spielen. Unser Personalmangel an Stammspielern eröffnete die Chance sie für uns zu gewinnen. Nun wird aus einer Mischung von Neuzugängen und Blau Weißen wird die Mannschaft in der 1. Kreisklasse an den Start gehen. Nach einem dritten Platz und dem Verpassen der Aufstiegsrelegation um einen Punkt, möchte man eine erneute erfolgreiche Spielzeit absolvieren.

vierte

Unsere vierte Mannschaft konnte durch eine fabelhafte Rückrunde den Aufstieg in die 2. Kreisklasse perfekt machen. Eine unnötige Niederlage am letzten Spieltag trübte zuerst die Stimmung, doch lief am Ende alles für unsere Blau Weißen Sportskameraden und man freut sich sehr auf die Herausforderung eine Liga höher. Die vierte Mannschaft besitzt ein sehr gutes Mannschaftsgefüge aus erfahrenen und jungen Spieler. Der Klassenerhalt ist das oberste Ziel, da wie nach jedem Aufstieg, sich die Mannschaft zuerst eingewöhnen muss.


Mit etwas Glück und auch Geschick des Vorstands können in der nächsten Saison erneut vier Herrenmannschaften gemeldet werden. Des Weiteren wird erstmals eine Seniorenmannschaft in der Kreisliga Ü40 gemeldet. Der Verein ist dank der Neuzugänge sehr gut und gesund aufgestellt, nur müssen leider Teilzeitkräfte Verständnis zeigen, dass sie ggf. weniger Einsatzzeiten als zuvor erhalten werden.

Viele Grüße,

Stephan Gundlach (Sportwart)