1. Herren – Relegation 2016/17

WTTV 2016/17
Entscheidungsspiele der Tabellenzweiten der Landesliga 9-12

 

Tag Datum Zeit(Halle)Nr.HeimmannschaftGastmannschaftSpiele
Sa.06.05.201715:00  (H)  1TTC BW KrefeldTTC SW Velbert  4:9
  18:30  (H)  2TTC SW VelbertTTV DJK Hürth  4:9
So.07.05.201710:00  (H)  3TTV DJK HürthTTC BW Krefeld 6:9 

(H) Clementinenschule, Schlangenpfad 28, 50354 Hürth

Tabelle und Spielplan

„Erste“ hat ihr Glück aufgebraucht und geht in die Relegation

Ein bitterer letzter Spieltag gegen die Rumpftruppe aus Neuss, welche mit diversen Ersatzspielern auftrat und tapfer kämpften!

Wenn man ganz ehrlich zu sich selbst ist, dann musste dies irgendwann einmal passieren. Zu oft hat sich die Erste in knappen Spielen noch irgendwie retten können und das Glück gepachtet. Normalerweise würde man jetzt sagen, dass man sich das Glück erarbeitet hat, aber irgendwie würde das nicht passen. Denn auch hier muss man ehrlich sein: Man hat irgendwie versucht, die Spiele von oben weg runterzuspielen und das Kind schon irgendwie nach Hause zu schaukeln. Dass dies ausgerechnet gegen dezimierte Neusser nicht mehr reichen sollte, war zwar nicht unbedingt zu erwarten, allerdings in der Konsequenz das vielleicht einzig logische Ergebnis. Glück hat man sich immer zu erarbeiten!

Zum Spiel: In den Doppeln startete man noch gut mit 2:1! Ausser Cedric gewannen auch sämtliche Blau-Weißen ihre Spiele und so wurde eine komfortable 6:2-Führung herausgespielt. Hier konnte eigentlich nichts mehr anbrennen. Die Halle war voll, aber eigentlich lief das Spiel nur so nebenher. Ganz gefährlich so was. Daniel musste dann auch dem Materialspieler Lutz gratulieren. Der Start zu einer Negativserie. Denn sowohl Dani als auch Cedric und Maik verloren ihre Spiele zum 6:6!

Erst Basti konnte souverän wieder auf 7:6 stellen (zur Erinnerung, ein Punktverlust wäre „tödlich“)!

Shakjir, im ersten Spiel noch souverän, hatte gegen das Material von Lutz mal so überhaupt keine Antwort und verlor sang- und klanglos.

Während das Abschlussdoppel mit Dani und Maik einem ganz klaren 3:0-Sieg entgegensteuerte, fertigte auch Daniel seinen Gegner im 1. Satz mit 11:2 ab. Alles war irgendwie zu leicht. Die nächsten beiden Sätze verlor er gegen den Ersatzmann. Erst im 4. Satz fand er mit 11:2 wieder zu seinem Rhythmus. Der letzte Entscheidungssatz war im Grunde nur eine Nervenschlacht. Bis zum 6:6 war alles drin, starke Aufholjagd von Daniel von 1:4! Dann folgte ein toter Kantenball und der Kopf spielte nicht mehr mit! Endresultat war dann ein 8:8, welches leider nicht mehr zum Aufstieg reichte, da Neukirchen sich keine Blöße mehr gab. Von 10 Spielen gewinnt Daniel vermutlich 9,5 mal. Das halbe hier hat den Ausschlag gegeben!

Nun heißt es eigentlich nur, sich das Glück wieder zu erarbeiten und bis zur Relegation Vollgas zu geben! Es geht nur über Training und Wille!

Den Neukirchenern herzlichste Glückwünsche zum Aufstieg (habt Ihr Euch nach dem Drama letztes Jahr verdient), den Neussern Kompliment zu dieser sportlichen Einstellung, alles zu geben!

Uns Blau-Weißen bleibt nur, Wunden zu lecken und Vollgas geben! Dann eben auf dem zweiten Bildungsweg am 6.5./7.5. in Hürth!

 

 

Ordentlicher Saisonabschluss!

Zwei Herrenmannschaften (I + IV) des TTC Blau Weiß Krefeld 1933 e.V. müssen oder dürfen in der Aufstiegsrelegation noch ein weiteres Mal zum Schläger greifen, doch die im Vorfeld geplante mannschaftsübergreifende Saisonabschlussfeier sollte trotzdem stattfinden. Am Freitag des letzten offiziellen Spieltags-Wochenendes trafen sich einige der Mitglieder zuerst im Bowling Center Bode zum Kräftemessen mit den größeren und härteren Kugeln.

zu 9. ging es weiter

Nicht alle konnten durch Krankheit oder arbeitstechnisch teilnehmen, jedoch versammelten sich auf den gut gefüllten Bahnen 11 und 12 viele der Zweiten, Dritten, Vierten und der Ersten Jugendmannschaft bei kühlem Gerstensaft sowie Apfelschorle. Außer einem Mitglied wohnte uns die Erste leider mit ihrer Anwesenheit aus dem Training bei, also so gut wie gar nicht =P.  Nach dem 2-stündigem Wettstreit auf olympischen Niveau (wenn Bowling olympisch wäre), wurde der Austragungsort in Richtung Düsseldorfer Altstadt gewechselt. Per Bahn gelangte eine neunköpfige Gruppe zuerst in einen Irish Pub, bevor man sich einen geeigneteren Ort für so manch kuriose Tanzeinlage suchte.

Die Stimmung steigt
Die Kasse musste bluten

Einfach war dies jedoch ganz und gar nicht. Letztendlich gelang es nach mehreren Versuchen, dem in Trainingshose gekleideten Kollegen, Eintritt in eine Lokalität zu erhalten. Bei einem optimalen genüsslichen Mix aus Charts, Party- und Schlagerklassikern wurden die Mannschaftskassen, durch Investitionen in weitere Mischgetränke, geleert. Dies hatte zur Folge, dass die Stimmung innerhalb der Truppe weiter in Richtung Siedepunkt angeheizt wurde. Auf der Tanzfläche konnte, wie an der Platte, keiner mit den Jungs aus Krefeld mithalten =D. Während sich eine kleine Gruppe nach mehreren Stunden Dancefloorakrobatik auf den Weg in einen weiteren Club machte, war ein Teil der Mitglieder bereits am Ende ihrer Kräfte angelangt und begaben sich in Gruppen auf den Heimweg.

Nach mehreren gut dosierten Kaltgetränke später (nein, kein Dosenbier, liebe Unterbrucher), traten auch die letzten mehr Blau als Weiß den Ritt dem Sonnenaufgang entgegen und wohlverdienten Feierabend an.

Abschließend lässt sich festhalten, dass Abende/Nächte wie diese in Zukunft gerne wiederholt werden können. Wobei die Teilnehmeranzahl definitiv zu steigern ist, da der Vereinsgedanke auch auf gemeinsamen Aktivitäten außerhalb der Turnhalle beruht. Nun drücken wir, nachdem in den Ferien mit Sicherheit das eine oder andere Turnier gespielt wird, den verbliebenen Mannschaften in der Relegation die Daumen!

Bis dahin!

 

P.S: Die Halle an der Lewerentzstraße ist in den Ferien wie gewohnt Montags und Donnerstags für den Trainingsbetrieb geöffnet.

Zwote schließt die Saison mit einem Sieg ab!

Auch das letzte Spiel der regulären Spielzeit konnte die Zwote bei den Sportskameraden aus Traar erfolgreich bestreiten. Die Ausgangslage sah auf dem Papier ziemlich klar aus. Traar, bereits abgestiegen, gegen unsere zweite Garde die das klare Ziel, die Saison vor den Königshofern zu beenden, bereits letzte Woche erreicht hatte. Also stellten sich beide Teams auf ein sportlich faires und schönes Spiel ein.

Los ging es wie immer mit den Doppeln. Rouven und Lars, an diesem Abend an Doppel eins gesetzt, mussten ihren Gegner nach dem vierten Satz gratulieren. Genauso wie Thomas und Tim. Lediglich Daniel und Fohler konnten ihr Doppel souverän gewinnen.

Weiter gings mit den Einzeln. Im ersten Durchlauf musste Lars dem stark aufspielenden Rönicke nach dem 5. Satz den Sieg zugestehen. Tim machte es besser und gewann gegen Kummerer sein Einzel in 5 Sätzen. Auch im mittleren Paarkreuz trennten sich die Blau-Weißen 1:1 von den Gegnern. Thomas, der sein sonst sehr sicheres Spiel wohl irgendwo in der Altstadt vergessen hatte, unterlag seinem Gegner Chilla klar mit 0:3. Rouven gewann sein Einzel in 5 Sätzen gegen Schmidtke, wobei er deutlich Schützenhilfe vom Zähler aus Traar bekam.

Unten lief es dann deutlich besser. Wir, genau so wie die Traarer, im unteren Paarkreuz ersatzgestärkt, konnten die Spiele mit 3:0 (Daniel) und 3:2 (Fohler) für uns entscheiden.

Halbzeit: 5:4 für die zweite Garde! Tim, der sich schon beim Crossfit ausgepowert hatte, verlor, schon wieder im 5. Satz (13:15), gegen den heute nicht zuschlagenden Rönicke. Lars machte es besser und gewann sein zweites Einzel deutlich mit 3:1 gegen Kummerer. Thomas hatte leider auch bei seinem zweiten Einzel das Nachsehen und musste seinem Gegner Schmidtke nach dem vierten Satz die Hand reichen.

Rouven konnte, nach einem harten Kampf, sein zweites Einzel mit 3:2 gewinnen. Bevor es ins untere Paarkreuz ging führte die zweite Garnitur mit 7:6. Daniel konnte sein Spiel souverän gewinnen und zwang sein Gegner Jansen nach 3 Sätzen die Segel zu streichen. 8:6 für Blau-Weiß! Nun lag es an 5-Satz- Fohler den Sack zu zumachen und das Abschlussdoppel zu vermeiden. Leider gelang es Fohli nicht den Sieg einzufahren und musste Ort nach dem 5. Satz gratulieren. Schade !

Also ging es mit dem Stand von 8:7, für Blau-Weiß ins Abschlussdoppel. Lars und Rouven standen Rönicke und Kummerer am letzten Spiel des Abends gegenüber. Nach einigen schönen Ballwechseln konnten Lars und Rouven den Sack zumachen und den Sieg im, wie für den Abend üblich, 5.Satz klar machen!

9:7 Blau-Weiß!

So konnte unsere Zwote auch das letzte Spiel der Saison erfolgreich beenden. Wir bedanken uns bei der sympathischen Mannschaft aus Traar für ein schönes, enges (8 5-Satzspiele) und faires Spiel. Für die nächste Saison wünschen wir euch viel Erfolg und hoffen, dass ihr in der Kreisliga wieder ordentlich angreifen könnt!

Mit 35:9 Punkten beendet man die Saison auf einem sehr guten Dritten Tabellenplatz und wird damit aller Voraussicht nach im September erneut in der Bezirksklasse an den Start gehen!

Zwote ist nicht mehr vom 3. Platz zu verdrängen!

Im letzten Heimspiel der Saison war die IV Mannschaft des ASV Süchteln im schönen Krefeld zu Gast! Wir machten uns auf eine Materialschlacht gefasst, da im Hinspiel 4 von 6 Spielern mit dem komischem Noppenzeugs verfallen waren. Leider konnte sich der 2er der Gäste nur hinstellen und somit gingen bereits im Vorfeld des Spiels 3 kampflose Punkte auf unsere Seite.

In den Doppeln sollte es auch unser einziger Punkt bleiben. Dennis/Lars (1:3) und Tim/Stephan (2:3). In den Einzeln ist im weiteren Verlauf der Partie besser gelaufen. Erneut Sven sowie Tim abgeklärt gegen Noppen (3:0), bevor Lars gegen einen in der Rückrunde stark aufspielendem Jakob (natürlich auch mit Material), gratulieren muss. (0:3) Unten sorgten Stephan und Rouven (jeweils 3:0) für einen Zwischenstand von 7:3.

Dennis ebenfalls in starker Form gegen Material (3:0), bevor Tim (0:3) und Lars (2:3)  gegen die guten Noppen unglücklich aussahen. Alle Sätze knapp aber am Ende hatten leider beide das Nachsehen. Stephan machte im Anschluss den Sack mit einem 3:1 Erfolg zum Enstand von 9:5 zu!

Mit diesem Ergebnis sind wir nicht mehr von Platz 3 zu verdrängen. Ein verdienter Tabellenplatz für eine gute Saison, doch hoffen wir, dass die Gruppe nächstes Jahr wieder ausgeglichener ist. Nächste Woche steht noch ein Spiel bei den bereits abgestiegenen Sportskameraden aus Traar an bevor man sich in die Sommerpause verabschiedet. Außer es passiert noch etwas ungewöhnliches und man dürfte nochmal in der Relagtion ran.

Bis dahin!