1. Herren mit 2 Siegen am WE

Am WE musste die „Erste“ gegen die beiden „schlechtesten“ Mannschaften in der Liga ran. Dass dies gerade in dieser Liga nichts zu bedeuten hat, bekam das Team in beiden Spielen zu spüren.

Am Freitag kam man dem Wunsch des Gastgebers Gierath auf Vorverlegung nach und erlebte direkt einen Krimi. Die Erste konnte erstmals seit Wochen wieder auf Dani zurückgreifen, der seine Fußverletzung auskuriert hatte.

In den Doppeln konnten lediglich Dani und Maik siegen, während Shakjir/Cedric und Basti/Daniel jeweils klar in 3 Sätzen unterlagen. Nachfolgend gingen die Einzel reihenweise weg, lediglich Maik konnte sein trotzdem verlorenes Einzel noch knapp gestalten und verlor in der Verlängerung des 5. Satzes gegen Peiffer. So stand es ruckzuck 1:6(!)

Mit dem ersten Einzelsieg von Shakjir zum 2:6 sowie Daniels 3:0-Sieg wurde die Wende eingeleitet. Die nächsten 3 Spiele waren alle an Spannung kaum zu überbieten und gingen fast alle in die Verlängerung des Entscheidungssatzes. Sowohl Dani wie auch Cedric und Maik drehten einen 1:2-Satz noch und sorgten so für das 6:6! Leider musste Basti nach einem 0:3 das 6:7 zulassen. Doch wiederum das untere Paarkreuz mit Shakjir und Daniel sorgten für die endgültige Wende zum 8:7. Im Abschlussdoppel liessen sich dann Cedric/Shakjir die Butter nicht mehr vom Brot nehmen und schaukelten den schwer erkämpften Auswärtssieg nach Hause.

Bitter für die Gierather aber enorm wichtig für uns.

Keine 24h später mussten wir nach Breyell, welches zwar Tabellenletzter ist, aber in der Rückrunde bärenstarke Ergebnisse gegen Neukirchen (8:8),  Königshof (8:8) und Anrath (9:7) vorzuweisen hatte und somit aktuell eine Aufholjagd starten.

Basti wurde hier durch Sven ersetzt, was in den Doppeln nur eine Veränderung für das 3er Doppel bedeutete. Diese Doppel zeigten auch direkt wo es langgehen sollte. Mit 2 schwer erkämpften Fünfsatz-Siegen ging man hier 2:1 in Front.

Während Cedric 1:3 gg. Spielmann verlor, konnte Dani klar mit 3:0 gegen Ender gewinnen. Shakjir und Maik dann in der Mitte mit 2 ziemlich sicheren Erfolgen zum 5:2. Auch unten konnten Daniel (gg. Dahlmeyer) und Sven (gg. Zipfel Sen.) nach jeweils verlorenem 1. Satz zum 7:2 nachlegen.

Leider musste Dani unerwartet mit 2:3 in der Verlängerung des 5. Satzes ebenso gratulieren wie Cedric, der klar mit 0:3 gegen Ender verlor.

Doch die Mitte machte den Sack zu und konnte mit 2 Siegen durch Shakjir und Maik zum 9:4-Sieg „ausmachen“

Ein kleiner Bonussieg, wenn man bedenkt, dass Breyell den direkten Konkurrenten jeweils Punkte klauen konnte.

Nach Karneval geht es im Prinzip in den nächsten 2 Spielen gegen die direkten Konkurrenten Königshof und Rheydt schon um die Sicherung des Relegationsplatzes.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.